Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Genuss

3 wichtige Fragen rund um den Kaffee

Von Florian Novak am 29. September 2016
  1. 4912159447_a6b8f96cae_b Entzieht Kaffee dem Körper Flüssigkeit?

Nein. Richtig ist, dass das Koffeein im Kaffee kurzzeitig zwar harntreibend wirkt, sich jedoch bei regelmäßigen Kaffeetrinkern, der Körper an die Koffeeinzufuhr gewöhnt.

2. Dürfen Schwangere Kaffee trinken?

Schwangere und stillende Mütter sollten vorsichtig beim Kaffeegenuss sein. Säuglingen und Föten fehlt das Enzym zum Abbaum von Koffeein, darum reagieren sie sehr stark auf diesen Wirkstoff, der neben Kaffee auch in Tee, Kakao und anderen Lebensmitteln erhalten ist. Viele Ärzte raten ganz vom Kaffeegenuss in der Schwangerschaft ab. Eine Tasse pro Tag sollte jedoch kein Problem sein. Eine größere Menge an Koffeein fördert jedoch das Risiko einer Fehlgeburt. Deswegen die eine Tasse pro Tag lieber in Ruhe genießen und ansonsten in dieser Zeit darauf verzichten.

3. Fördert Kaffee Krebserkrankungen?

Ein lang geglaubter Mythos. Forschungsergebnisse des American Institute for Cancer Research bestätigen das Gegenteil. Drei bis fünf Tassen Kaffee pro Tag sollen das Risiko an Hautkrebs – insbesondere Basalzellenkrebs , also dem weißen Hautkrebs – sogar senken. Bei Frauen verringert sich das Risiko sogar um bis zu 20 Prozent und bei Männern bis zu 13 Prozent. Kaffee enthält außerdem eine Reihe an Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen, die auch Blasen-, Nieren-, Darm-, Brust- und Leberkrebs vorbeugen sollen. Allgemein bekannt ist, dass Kaffee die Verdauung anregt, was wiederum einen vorbeugenden Effekt gegen Darmkrebs hat. Dennoch steht die Krebsforschung mit Ihren Untersuchungen über die bioaktiven Wirkstoffe des Kaffees als mögliches therapiebegleitendes Heilmittel, noch in den Anfängen.

Alle Beiträge zum Nachhören finden Sie hier.

Bild: Nguyen Huu Quan


Nach oben