Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Genuss

Detox-Fallen

Von Florian Novak am 11. April 2016

Der Detox-Trend ist momentan überall. Jeder spricht davon sich zu „detoxen“ und unzählige Firmen wollen uns dafür die perfekten Produkte verkaufen. Aber was ist Detox überhaupt? Das Wort Detox kommt vom englischen „detoxification“ – also zu Deutsch Entgiftung. Dabei soll der Körper von sämtlichen Giftstoffen gereinigt werden, die wir ihm tagtäglich zumuten, von Koffein und Nikotin bis hin zu Zucker.

Mal abgesehen davon, dass wir eigentlich ohnehin so wenig Giftstoffe wie möglich zu uns nehmen sollten, kann eine Detox-Kur das körperliche Wohlbefinden enorm steigern. Das ist aber noch lange kein Grund, zu teuren Detox-Produkten zu greifen, denn die versprechen oft sehr viel und halten nichts davon ein. Sie vermitteln uns nur durch Marketing-Tricks das Gefühl, dass sie einen wesentlichen Beitrag zu unserem Wohlbefinden haben. Die zwei größten Detox-Fallen haben wir für Sie entlarvt.

Foot-Pads

Bei Detox Foot-Pads handelt es sich um rechteckige Auflagen, die man sich vor dem Schlafen gehen auf die Fußsohle kleben soll. Sie sollen angeblich durch ihre Inhaltsstoffe über Nacht die Giftstoffe aus der Haut ziehen und so den Körper reinigen. Morgens wacht man dann auf und findet auf den Pads eine bräunlich-graue zähe Flüssigkeit, die unangenehm riecht. Mit einem gewissen Maß an Ekel glaubt man dann, diese Flüssigkeit wäre über Nacht aus dem eigenen Körper gekommen. In Wirklichkeit sind die Foot-Pads einfach nur mit Stoffen hergestellt, die sich bei Sauerstoff bzw. Hautkontakt in die übel riechende graue Substanz verwandeln. Man wird also ganz einfach in die Irre geführt und gibt dafür auch noch ziemlich viel Geld aus. Finger weg von derartigen Produkten!

Detox-Tee

Der vielversprechende Detox-Tee ist momentan überall. Mit Preisen von 30 bis 150€, für 21 Tage, versuchen immer mehr Firmen den Kunden ihre Wundertees zu verkaufen. Sie sollen den Körper reinigen, die Organe durchspülen und somit das Wohlbefinden Detoxwesentlich steigern. Interessanterweise findet man auf jedem Detox-Tee-Beilagezettel in etwa die gleichen Sätze: „Verzichten Sie während der Tee-Kur auf Nikotin, Alkohol, raffinierten Zucker, Koffein und tierische Produkte, um die volle Wirkung des Tees zu ermöglichen.“ Wenn man darüber ein wenig nachdenkt, fällt einem auf, dass der Tee im Endeffekt völlig überflüssig ist. Ja, nach den 21 Tagen wird man sich um einiges besser fühlen und der Körper wird gereinigt sein. Aber das liegt nicht am Tee, sondern am Verzicht auf sämtliche Giftstoffe!

Aber wie geht es richtig?

In Wahrheit ist Entgiften ganz einfach. Man braucht keine speziellen Produkte, sondern einfach nur Disziplin. Es gibt sehr viele Wege sich auf natürliche Art zu entgiften. Die extremste ist das Wasserfasten, bei dem man 3 – 21 Tage lang nur Wasser zu sich nimmt. Die nächste Stufe ist eine Saftkur, in der man sich Obst- und Gemüse-Säfte presst und diese trinkt. Alternativ kann man Smoothies, Suppen, Rohkost oder gekochtes Gemüse wählen. Wichtig ist nur der Verzicht auf die Produkte, auf die man auch laut den Detox-Tees verzichten soll. Kein Nikotin, Alkohol, Koffein, Zucker und keine tierischen Produkte. Idealerweise bedeutet das eine Ernährung, die nur aus Obst, Gemüse und Wasser besteht. Das mag sich schwer anhören, ist aber für einen Zeitraum von maximal drei Wochen durchaus machbar und es lohnt sich allemal. Den Körper zu entgiften schadet nie, lassen Sie sich dafür nur nicht das Geld aus den Taschen ziehen!

Bild: flickr/ JD


Nach oben