Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Entspannung

Heilende Vergebung auf Hawaii

Von Florian Novak am 4. Mai 2015

Beim Gedanken an Hawaii kommen den meisten Menschen traumhafte Strände, Palmen und Sonnenschein in den Sinn. Die Inselkette im Pazifischen Ozean verfügt jedoch auch über zahlreiche Traditionen wie die berühmten Blumenkränze, das Muschelblasen oder Ho’oponopono. Dies ist eine Methode, welche in allen Bereichen des Lebens angewandt werden kann, um Vergebung zu üben, zu Heilen, Auszugleichen und um Probleme zu lösen.

Ho’oponopono sieht sich als „geistige Reinigung“, die von den Familienmitgliedern durchgeführt wird, wenn es Streit, Anschuldigungen und Unstimmigkeiten gibt, oder wenn jemand erkrankt ist. Bei einem Treffen, welches von den Ältesten geleitet wird, werden die Probleme angesprochen und sollen gelöst werden, wobei gemeinsam gesungen, gebetet und um Verzeihung gebeten wird. Schließlich bedeutet Ho’oponopono übersetzt „etwas zurechtrücken, richtigstellen“.

Aus den traditionellen Methoden wurden Anwendungsformen für die heutige Zeit entwickelt, die man auch alleine durchführen kann. Dabei wird Wert auf die Erkenntnis gelegt, dass man selbst eine 100%ige Verantwortung trägt und sich selbst lieben und verzeihen soll – schließlich ist jeder selbst Schöpfer seiner Lebensumstände und seiner Fehler. Wohl mit ein Grund, weshalb sowohl Jugendliche als auch Erwachsene auf Hawaii bei einigen Delikten sogar vom Gericht zur Abhaltung eines Ho’oponopono verurteilt wurden.

Vergebung bedeutet frei zu sein.

via: enjoyliving; Bild: pixelio/lightgirl


Nach oben