Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Genuss

Das Glück im Augenblick

Von Florian Novak am 5. März 2015

Das Glück im Augenblick“How are you feeling right now?”. Eine gefährliche Frage. Die fernöstlichen Philosophien wissen es schon seit langer Zeit. Bei uns im Westen wurde es bis jetzt nur vermutet. Jetzt hat die Wissenschaft den Beweis erbracht: Wer aktiv im Hier und Jetzt lebt, ist glücklich. So einfach?

Matthew Killingsworth und sein Kollege Daniel Gilbert von der Harvard University wollen diese Feststellung wissenschaftlich belegt haben. In der Studie „A wandering mind is an unhappy mind“ befragten die beiden 2250 Erwachsene laufend nach ihrem Wohlbefinden. Das Ergebnis gab der Studie auch den einfachen Titel: Wer seine Gedanken abdriften lässt und nicht bewusst bei der aktuellen Tätigkeit ist, ist unglücklich.

Die Studie liefert nebem dem skurrilen Ergebnis auch Neuerungen in der Untersuchungsmethode: Die Befragung erfolgte ausschließlich über das iPhone. Das heißt – keck gesprochen – , dass gerade die untersucht wurden, die sich am meisten ablenken lassen.

Und noch eine umstrittene Erkenntnis bringen die Wissenschafter ans Licht: Bis jetzt galten abschweifende Gedanken als Folge des persönlichen Unglücks. Falsch, sagen Killingsworth und Gilbert. Sie behauptet genau das Gegenteil: Abschweifende Gedanken sind die Ursache für Unglück.

Bei einer Tätigkeit lassen wir uns übrigens am wenigstens ablenken und zwar beim Sex. Deswegen, so legt es die Untersuchung nahe, macht uns Sex ganz einfach glücklich.

via: orf.at, Bild: pixelio.de/Gerhard Pliessnig


Nach oben