Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Entspannung

Ein paar Tipps gegen Langeweile

Von Florian Novak am 9. Februar 2015

Die Langeweile ist ein ungern gesehener Zeitgenosse, besonders im Büro. Mit sich bringt sie das Gefühl, die Zeit wende sich gegen uns; Minuten die sich hinziehen wie Stunden. Sie gilt als Gegenteil zu Spaß, Freude und Abwechslung.
Ein Grund dafür ist die Monotonie, die sich, früher oder später, im Arbeitsalltag einschleicht. Unsere Handlungen automatisieren sich, so nimmt man in der täglich wiederkehrenden Routine Tag ein Tag aus den selben Weg zur Arbeit, beginnt den Arbeitstag mit: Licht an, PC an, E-Mails checken.

Allein die Veränderung dieser Reihenfolge bringt frischen Wind in den Alltag und wirkt der Bildung von Langeweile entgegen, also verändern Sie Ihren Arbeitsalltag:

  • Mehr Licht: Gerade in der dunklen Jahreszeit nimmt die Müdigkeit schnell zu und die Motivation ab. Dafür verantwortlich ist das lichtabhängige Hormon Melatonin, das den Tag-Nacht-Rhythmus steuert, es führt in erhöhter Form, durch Lichtmangel, zu Müdigkeit. Öffnen Sie daher Jalousie und Vorhänge oder organisieren Sie sich eine Tageslichtlampe.
  • Entwickeln Sie neue Herausforderungen: Wir sind genau dann optimal motiviert, kreativ, produktiv, wenn uns eine Aufgabe nicht langweilt, aber immer noch herausfordert. Nur so lernen wir hinzu und behalten den Spaß am Job.
  • Räumen Sie auf: Das Genie überblickt zwar das Chaos, aber wer Ordnung auf seinem Arbeitsplatz schafft, schafft auch Ordnung im Kopf und es fällt uns leichter, neue Aufgaben zu beginnen und mit Altem abzuschließen.
  • Machen Sie Pausen: Wer arbeitet braucht auch Pausen um Energie zu tanken und danach wieder voll durch zu starten.
  • Trinken Sie mehr: Unseren Körper dürstet es täglich nach über zwei Liter. Das ist gut für den Stoffwechsel, den Kreislauf und wirkt sogar auf die grauen Zellen.
  • Nehmen Sie sich nicht zu viel vor: Brechen Sie große Aufgaben in kleinere herunter, kleine Aufgaben werden lieber erledigt als sperrige Brocken. Damit sinkt auch die Wahrscheinlichkeit des Aufschiebens oder Prokrastinierens.
  • Machen Sie etwas Verrücktes: Machen Sie ein Dutzend Hampelmänner in Ihrem Büro oder ab ins Freie, um Ihren Kreislauf in Schwung zu bringen.
  • Gestalten Sie Ihr Büro um: Farbtupfer fürs Auge heben auch die Stimmung, auch Topfpflanzen oder Bilder peppen Ihren Alltag auf.

Oder Sie drehen den Spieß um und entdecken Langeweile als Möglichkeit abzuschalten und auf neue Gedanken zu kommen, da sie kreativ machen, den Horizont erweitern und uns vom Tunnelblick befreien kann.

via: karrierebibel.de; Bild: stock.xchng/Jean-Pierre Knapen


Nach oben