Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

So einfach

Zahnpflege: 5 Tipps für ein strahlendes Lächeln

Von Florian Novak am 12. Januar 2015

Smile!Was sieht man lieber als ein freundliches Lächeln mit schönen, gesunden Zähnen? Solche Zähne müssen aber auch gut gepflegt werden. Befolgt man diese fünf Faustregeln, gelingt das im Handumdrehen.

1. Eine gute Zahnbürste kaufen und richtig verwenden

Zähneputzen gehört für schöne Zähne einfach dazu. Dabei kann man aber auch einiges falsch machen. Mindestens zweimal täglich putzen wird empfohlen, und zwar von Rot nach Weiß – vom Zahnfleisch zum Zahn. Die Zahnbürste hält man dabei in einem 45-Grad-Winkel an das Zahnfleisch. Vorsicht! „Fester putzen heißt nicht gleich gründlicher putzen“, erklärt Kieferorthopäde Prof. DDr. med. Jonke. „Ein stärkerer Druck schadet den Zähnen, ohne bessere Putzerfolge zu erzielen.“

Bei Zahnbürsten kommt es zudem nicht nur auf das Wie, sondern auch auf das Womit an. Die Wahl der Zahnbürste wirkt sich nämlich auch auf das Aussehen der Zähne aus. Besonders weiche Zahnbürsten reinigen sanfter und gesünder. Nach ca. zwei Monaten sollte man allerdings in jedem Fall die Zahnbürste wechseln, da die Putzkraft nachlässt.

2. Zahnseide: Bloß nicht den Faden verlieren!

Um richtig mit Zahnseide umzugehen, braucht man ein wenig Übung. Es muss zuerst ein langes Stück abgetrennt und dann mit Geschick um die Mittelfinger gewickelt werden. Im nächsten Schritt spannt man den Faden und führt ihn mit vorsichtigen Bewegungen bis zum Zahnfleisch. Die Zahnseide wird anschließend um den Zahn gelegt und auf und ab bewegt. Wenn der Faden ausfasert, muss ein neues Stück her. Zuletzt wird der Mund gründlich ausgespült.

3. Festsitzende Zahnspangen – Wie reinigt man sie richtig?

Korrigiert man seine Zahnfehlstellung durch eine festsitzende Zahnspange, ist besondere Vorsicht angesagt. Bevor diese gereinigt wird, muss man den Mund gut mit Wasser ausspülen, um etwaige Speisereste zu lockern und zu entfernen. Der Bereich zwischen den Brackets und dem Zahnfleisch ist sehr sensibel und muss aus diesem Grund besonders gründlich gereinigt werden. Dafür wird die Zahnbürste schräg angesetzt und zu Beginn wie beim normalen Putzen und anschließend in kreisenden Bewegungen um die Brackets geführt. Danach putzt man mit einer Zwischenraumzahnbürste zwischen Brackets, Bändern und Bögen.

4. Spezialfall: Aligner

Zur täglichen Reinigung von Alignern empfehlen die Experten der Zahnklinik Jonke eine weiche Zahnbürste und Flüssigseife. ,,Verwenden Sie niemals Zahnpasta, Zahnprothesen-Reiniger oder Mundwasser, da derartige Reinigungsmittel die Kunststoffschienen trüben können. Nach der Reinigung spülen Sie die Schienen gründlich mit Wasser ab.“

5. Nicht nur sauber, sondern weiß.

Getränke wie Kaffee, Tee und Rotwein führen oft zu Verfärbungen, die man auch bei gründlichsten Putzgewohnheiten nicht rückgängig machen kann. „Hier hilft nur eine professionelle Mundhygiene und gegebenenfalls ein Bleaching beim Zahnarzt“, weiß Dr. Jonke. Zahnpasten, die mit aufhellender Wirkung werben, beinhalten oft scheuernde Substanzen, die den Zahnschmelz angreifen und abtragen. Dasselbe gilt auch für Hausmitteltipps wie „Zähneputzen mit Grobsalz“.

Übrigens: Mindestens zweimal im Jahr sollte man für Vorsorgeuntersuchungen zum Zahnarzt gehen. So können Probleme früh erkannt und größere Behandlungen vorgebeugt werden.

Via: DDr. Erwin Jonke von der Zahnklinik Jonke in Wien


Nach oben