Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

So einfach

Dein Fokus geschehe

Von Florian Novak am 13. Oktober 2014

Zweimal dasselbe Motiv. Einmal die Tropfen im Vordergrund fokussiert, einmal ein Wolkenkratzer im Hintergrund.Der Herbst ist die schönste Jahreszeit für lange Spaziergänge durch Wälder mit bunten Blättern in allen Schattierungen und zum Fotografieren dieser Naturschönheiten. Doch was, wenn man später bemerkt, dass man besser auf das Eichhörnchen im Hintergrund, statt den Stein im Vordergrund fokussiert hätte? Ein amerikanisches Start-up-Unternehmen hat jetzt dafür die Lösung: die Lytro- Kamera.

Die Lytrokamera in blau, rot und grau.

Bei den Fotos dieser sogenannten Lichtfeldkamera kann man im Unterschied zu bisher nachträglich auf der Kamera selbst, am Computer oder online auf den gewünschten Punkt fokussieren. Möglich wird dies durch einen speziellen Sensor hinter der Linse, der nicht nur Richtung und Intensität des Lichtstrahls erfassen kann, sondern auch seine Richtung. Die Tiefenschärfe ist bei dieser Technik sehr hoch, sodass man ebenso Tiefeninformationen ermitteln kann, wodurch sich die Lichtfeldkamera darüber hinaus als 3D-Kamera eignet.

Vorder-, Mittel- und Hintergrund.

Kein Autofokus mehr, dafür ein achtfacher Zoom sowie Touchscreen zeichnen den kleinen Neuling aus. Übertragen werden die Daten auf den Computer mittels USB-Kabel. Also heißt es künftig: erst knipsen, dann fokussieren.

Screenshots von und alle Infos auf www.lytro.com, via: http://spotcoolstuff.com/


Nach oben