Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Genuss

Food Paring – Lassen Sie die Aromen spielen

Von Florian Novak am 16. September 2014

Kennen Sie das? Man bekommt bei einem Menü eine Kombination von Geschmacksrichtungen und Aromen vorgesetzt, die einfach nicht schmecken kann. Und wie durch ein Wunder erleben Sie plötzlich die feinste Gaumenfreude. Manchmal sind es auch die Freunde, die uns dazu drängen neue Kombinationen auszuprobieren, die wir so niemals versucht hätten und wieder – schmeckt es einfach!

Oft sieht es vielleicht nach Zufall aus, aber es steckt viel mehr dahinter. Denn beim sogenannten Food Pairing geht es um die Suche nach neuen Geschmacks-Kombinationen.

Wie Sie vielleicht wissen, können wir Menschen fünf verschiedene Geschmacksrichtungen unterscheiden. Süß, sauer, salzig, bitter  und umami (pikant, fleischig) und natürlich zahlreiche Aromen. Die sogenannten Aromastoffe sind chemische Verbindungen, die mitverantwortlich dafür sind, ob uns etwas schmeckt oder nicht.

Food Pairing ist also die Theorie, dass Zutaten miteinander harmonieren bzw. sich gegenseitig verstärken, welche mindestens ein dominantes Aromamolekül gemeinsam haben, wie beispielsweise Kartoffel und Muskat oder sogar gebratener Speck und Karamell.

foodpairing

Food Paring vereinbart Wissenschaft und Kochen und schafft es so unzählige neue Kombinationen entstehen zu lassen.

Probieren Sie es aus und erweitern Sie Ihren (Küchen-)Horizont. Wir wünschen viel Spaß!

via The Coolinary Society – Connecting Foodies; Bild: readcube.com


Nach oben