Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Entspannung

Wie man durch erholsame Pausen leistungsfähiger wird

Von Florian Novak am 21. Juli 2014

Wie schön wäre es, jeden Arbeitstag so verbringen zu können, als wäre es der erste nach einem erholsamen Urlaub oder nach einem gemütlichen Wochenende. Doch auch Pausen – richtig genutzt – können dazu beitragen, voll leistungsfähig zu sein.

Seien Sie sich bewusst, dass Sie nicht immer mehr und mehr leisten können. Das Streben danach führt dazu, dass man ausgepowert und unzufrieden ist und letztlich sogar weniger erledigen kann. Wechseln Sie besser Ihre Tätigkeiten ab und reihen Sie etwa eine aktive und eine regenerative Phase aneinander. Sich selbst solche Freiräume mit Ruhepausen zu gestalten, ist wichtig für das Wohlbefinden.

Wie man durch erholsame Pausen leistungsfähiger wird

Folgende sechs Tipps helfen bei einem besseren Pausenmanagement:

  1. Nutze erzwungene Pausen. Egal ob man im Stau steht oder in der U-Bahn sitzt, ärgeren sie sich nicht und holen Sie ebenso nicht die Arbeitsunterlagen heraus. Denken Sie besser über sich selbst nach, konzentrieren Sie sich ganz auf sich, um so innerlich ausgeglichener zu werden und um Kraft zu tanken.
  2. Wenn Kreativität und die Fähigkeit, Probleme zu lösen, zusehends verschwinden, dann benötigt der Körper Erholungsphasen. Legen Sie regelmäßige Pausen ein, nach denen Sie nochmal neu starten können.
  3. Schlaf ist wichtig, auch um sich zu regenerieren und Erlebnisse verarbeiten zu können. Wer nicht ausreichend schläft, wird seinem Körper damit keinen Gefallen tun. Die Konzentrationsfähigkeit, Belastbarkeit und ebenso die Fähigkeit klar zu denken werden durch Schlafmangel stark in Mitleidenschaft gezogen. Versuchen Sie nicht, fehlende Ruhe in der Nacht mittels besserem Zeitmanagement tagsüber zu begegnen. Das eine ersetzt das andere keinesfalls.
  4. Wenn Sie bemerken, dass die Atmung flacher wird, dann legen Sie eine Pause von einigen Minuten ein und atmen Sie in dieser Zeit tief und konzentriert durch. Am besten am offenen Fenster oder direkt an der frischen Luft. Sauerstoff gibt neue Energie.
  5. Betrachten Sie Hausarbeiten wie zum Beispiel Putzen oder das Einräumen des Gespirrspülers nicht als lästig, sondern als willkommene Gelegenheit einmal abschalten zu können. So bekommt man den Kopf frei. Sie werden erstaunt sein, wie gut es sich anfühlt Routinearbeiten nicht als Zeitverschwendung anzusehen.
  6. Nehmen Sie sich für die Zukunft vor, Pausen tatsächlich zur Erholung zu nutzen und nicht doch noch hektisch E-Mails zu beantworten oder Telefonate zu erledigen. Das wird der Fähigkeit Lösungen zu finden und gleichsam der Kreativität förderlich sein.

via: Zeit zu leben , Bild: davco9200/Flickr


Nach oben