Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Auszeit

Schiff Ahoi in der Badewanne

Von Florian Novak am 28. Mai 2014

Auf den ersten Blick ist man verwirrt. Was soll denn das bloß sein? Das ist doch ein Boot. Aber es sieht irgendwie merkwürdig aus. Ist es im Begriff zu kentern? Ist es vielleicht eine seltsame Luftmatratze? Oder ein Riesenschwimmflügel? Und warum sitzen dann Menschen drin?

Schiff Ahoi in der Badewanne

Nun ja – der erste Eindruck trügt nicht. Es ist ein Boot. Ein Badewannenboot. Genauer gesagt ist es die „Hot Tug„. Erfunden wurde sie von der niederländischen Designgruppe Supergoed. Deren Möbelentwürfe, Kunst- und Einrichtungsobjekte sind stets von einer Prise Humor und der Suche nach dem Unkonventionellen geprägt. Inhaber Frank de Brujin hat außerdem eine große Schwäche für Lagerfeuer, Picknicks und alle Aktivitäten in der Freiheit der Natur. Jetzt ist es ihm gelungen, einen heißen Wunschtraum wohl tausender Badewannenfans zu realisieren. Die „Hot Tug“ ist nämlich Boot und Badewanne in einem.

Schiff Ahoi in der BadewanneDurch einen Unterwasser-Holzofen wird langsam – innerhalb von 2,5 Stunden – die Wassertemperatur erhöht, bis etwa 38 Grad Celsius erreicht sind. In wohlig warmem Badewasser liegend kann man dann, die Hand am Steuer, gemächlich und herrlich entspannt durch ruhige Gewässer, Flüsse oder Seen tuckern – auch im Winter. Ist die Wanne voll, verschwimmt beinahe auch die schmale Wand, die einen vom natürlichen Gewässer trennt. Man kann sich komplett dem Genuss hingeben und dem Gefühl, eins mit der Natur zu sein.

via: uncrate.com, Bilder: hottug.nl


Nach oben