Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Modegenuss

Luxus pur: Die edelsten und teuersten Handys

Von Florian Novak am 23. Oktober 2013

Luxus pur: Die edelsten Handys

goldvishIn Sachen Luxus für das Handy gilt mittlerweile nur noch ein Motto: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Im Versuch, sich an Kreativität und Luxus zu übertreffen, herrscht am Markt ein noch überraschend überschaubares Angebot an Luxushandys. Hier ein kleiner Überblick…

Das Smartphone GoldVish ‚Le million‘ Piece Unique, entworfen vom schwedischen Designer Emmanuel Gueit, besteht aus 18-karätigem Weißgold, ist mit Diamanten besetzt und wurde bereits 2006 auf der Millionaire Fair, der Ausstellungsmesse für Millionäre und solche die es sein wollen, ausgestellt. Das Handy wurde für eine Million Euro an einen russischen Geschäftsmann verkauft und gilt als teuerster Verkauf eines Smartphones in der Geschichte, welcher einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde verdient hat.

Gold oder doch Diamanten?

blackdiamondEtwas kostengünstiger ist das vom in Singapur geborenen Künstler Jaren Goh, Black Diamond, welches mit zwei Diamanten besetzt ist und im Vergleich zum GoldVish fast bescheiden wirkt. Die zweikarätigen Diamanten kommen aus dem Diamanthaus Schweiz und tragen zu dem Preis von 300.000 Dollar für dieses Luxusstück bei.

Wer mit Gold und Diamanten nichts anzufangen weiß, dem könnte das Mago Luxury Smartphone zusprechen, das alle Features eines normalen Smartphones (Bluetooth, WiFi, einen Touch Screen, SD/MMC Slot, USB-Anschluss) enthält, durch sein nobles, klassisches Äußeres besticht und für rund 4000 Dollar in Russland erhältlich ist.

lg-pradaFür alle, die Prada nur als Modemarke kennen, dürfe das LG Prada als stylisches Handy überraschen (etwa $9000) oder das quasi-therapeutische Bang & Olufsen Serene (etwa $2000), das nüchterne Klingeltöne durch beruhigende Melodien ersetzt und eher einer Eieruhr gleicht als einem Handy.

 

 

 

goldundcoiPhone 5s in Gold gehüllt

Die Londoner Gold&Co will das iPhone 5s auch in echtem Gold in zwei Varianten anbieten: das eine in gelbgold mit schwarzem Rahmen (24 Karat Echt-Gold, $5000), das andere, weiße iPhone 5s, in dezentem rosafarbenen Rosé-Gold ($5300). Für Gegner des Golds bietet sich noch die Version in Platin an, was sich auch im stolzen Preis von 5500 Dollar niederschlägt. 

Sebastian Pfeiffer, iPhone 5 Experte bei A1, meint dazu: „Mit dem Handy hervorzustechen und nicht in der Masse unterzugehen ist es, was die Nutzer dazu bringt, die Nachfrage nach solchen Smartphones aufrechtzuhalten. Gerade bei iPhones, die mittlerweile eine weite Verbreitung finden, ist das schwieriger. Darum schimmert das iPhone 5s mittlerweile auch schon in nobel metallischen Farben, für alle, die gerne aus der Reihe fallen. Daher setzt Apple auf Neuerungen in der Optik, um weiterhin dieses Produkt gut zu vermarkten.“ Technisch gesehen ist bei den kommenden Weiterentwicklungen der Smartphones zu erwarten, dass die Hersteller die Betriebssysteme weiter verfeinern werden und dass die Qualität der Kamera noch stärker verbessert wird, so Sebastian Pfeiffer.

Alle, denen diese Features dann doch zu viel sind beziehungsweise die sich den Luxus nicht leisten können oder wollen, haben noch immer die Chance, die diversen Hüllen, Anhänger oder Covers für ihr Handy preisgünstig in den unzähligen Shops diverser Mobilfunkanbieter zu erstehen und sich zumindest damit von der Masse abzuheben.

<w>

 


Nach oben