Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Musik

Linzer Klangwolke mit Parov Stelar & Anton Bruckner

Von Florian Novak am 21. August 2013

parovGanz wie früher wird Anton Bruckner nicht klingen, wenn Parov Stelar ihn am 7. September im Linzer Donaupark interpretiert. Aber ein eindrucksvolles Erlebnis wird es werden und an vergangene Klangwolken erinnern. Auch da wurden Bewohner und Gäste Teil des multimedialen Musikereignisses, das vom Linzer Brucknerhaus organisiert wird. Denn die voestalpine Klangwolke 2013 ermöglicht mit einer neuen App Teil des „größten Orchester der Welt“ zu werden.„Bruckner lebt“, das Motto verrät den Inhalt: Erzählt wird vieles über Bruckners Leben und Werk. Musik des eigenwilligen Komponisten wird an diesem Abend die Luft zum Schwingen bringen.

Klangwolke8_Linz©linztourismus_AndreasRoebl_092006Mit Feuerwerk, Tanz und tausenden von Smartphones, die Besucher dank der neuen App zum Klingen und Leuchten bringen. Drei Amadeus Awards hat Parov Stelar dieses Jahr abgeräumt und auf rund 20 Festivals mit 35.000 Zuhörern spielt er dieses Jahr weltweit. Grund genug, den Linzer zu bitten, Anton Bruckner in Linz zu aufzumischen. In vier Auftritten wird er über den Abend verteilt den Klangvirtuosen ehren, der auch für ihn ein Vorbild war. Mit der kostenlosen Mitmach-App von Ars Electronica können die Besucher das „größte Orchester der Welt“ bilden und sich zu einem Klangkörper vereinen, um Anton Bruckners Symphonie No. 4 zu spielen.

Klangwolke 2013_Sujet_PlakatAb Anfang August ist die voestalpine Klangwolke App in Ihrem Store kostenfrei erhältlich. Für die visuelle Umsetzung mit Licht, Laser und Feuerwerk sorgt der Sounddesigner Peter Kreuzer, dem Mastermind der La Rochelle Band aus der Parov Stelar Etage-Noir-Familie.

 

Alle Infos unter www.linztourismus.at/klangwolke-2013

 

 

 

 

 

 

 


Nach oben