Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Auszeit, Entspannung, Modegenuss, Pleasure, So einfach

Gesichtsgymnastik gegen Falten – 10 Übungen mit LoungeFM

Von LoungeFM am 18. Oktober 2019

Der Blick in den Spiegel ist häufig begleitet von der Erkenntnis: Falten machen vor niemandem Halt.

Falten sind nicht gleich Falten

Gesichtsgymnastik hat unterschiedliche Wirkungen auf Falten. Während Falten wie die gefürchtete Zornesfalte zwischen den Augen oder Lippenfalten zu einem großen Teil durch Muskelbewegungen zustande kommen, können Falten, die durch schlaffer werdende Haut bedingt sind, mit Gesichtsgymnastik deutlich verringert werden.

❍ Allgemeine Aufwärmübung

Bevor es so richtig losgeht, ist auch bei der Gesichtsgymnastik eine Aufwärmübung sinnvoll. Mit den Fingerspitzen werden im Gesicht und am Hals leichte Klopfbewegungen hervorgerufen.

» Tipp: Wer sich vor den Spiegel stellt, kann die einzelnen Übungen besser verinnerlichen. Dies wird besonders Anfängern empfohlen.

❍ Falten an der Oberlippe müssen nicht sein

Die Oberlippe wird über die Zähne gezogen. Versuche, die Anspannung über einige Sekunden zu halten. Nach einer kurzen Entspannungsphase wird die Übung wiederholt, etwa 10 bis 15 mal.

❍ Gymnastik für die Augenpartie

Gegen unschöne Querlinien am Augenlid lässt sich etwas tun, indem du das untere Augenlid einzeln kräftig hin und her bewegen. Wechsel zwischen den einzelnen Augen und wiederholen die Übung mindestens zehn mal.

❍ Die Wangen in Form bringen

Damit keine Hängebäckchen entstehen, weil die Haut an den Wangen ihre Spannkraft verliert, bietet sich diese Übung an: Die Wangen werden beim Einatmen mit Luft gefüllt. Anschließend werden mit den Fingerspitzen leichte Klopfbewegungen auf die Wangen ausgeführt. Nachdem die Anspannung einige Sekunden lang gehalten wurde, lassen Sie die Luft durch langsames Ausatmen entweichen.

❍ Krähenfüße ade

Kleinen Fältchen an den Augen, sogenannten Krähenfüßen, lässt sich mit gezielter Gesichtsgymnastik gut begegnen. Führe die Übung möglichst regelmäßig durch. Setze eine “Brille” auf, indem du mit Daumen und Zeigefinger zwei Kreise und die Augen formst. Die Haut wird nun im oberen wie im unteren Bereich gestrafft. Beginne nun zu zwinkern, halte aber gleichzeitig die Spannung zwischen den Augen. Die Übung sollte mindestens 20 Mal hintereinander durchgeführt werden. Nach einer kurzen Entspannungsphase ist eine weitere Übungseinheit möglich.

❍ Der Mund hat das Sagen

Besonders die Mundpartie ist faltenanfällig, denn die Haut ist hier wesentlich dünner, als im übrigen Gesichtsbereich. Kleinen Mundfältchen lässt sich effektiv begegnen, indem du den Mund weit öffnest und anschließend wieder schließt. Diese Übung kann zehn bis zwanzig mal wiederholt werden.

❍ Die Stirn glätten

Mit gezielter Gesichtsgymnastik kannst du auch versuchen, die nicht selten besonders intensiv ausgeprägten Stirnfalten zu reduzieren. Mit den Innenseiten der Hände wird die Haut an der Stirn nach außen gewischt. Diese kehrenden Bewegungen solltest du mindestens 15 Mal wiederholen. Dazwischen etwa zehn Sekunden lang entspannen.

❍ Doppelkinn muss nicht sein

Gegen schlaffe Haut im Kinnbereich hilft folgende Übung: Die Übung kann im Stehen ausgeführt werden. Ebenso kannst du dich dazu aufrecht auf einen Stuhl setzen. Der Kopf wird nach hinten geneigt. Blicke dabei nach oben. Nun werden mit dem Mund kauende Bewegungen durchgeführt. Jede Übungseinheit dauert etwa zehn Sekunden. Anschließend wird kurz entspannt. Sie sollten die Übung etwa 15 Mal wiederholen.

❍ Fitness für müde Augen

Wenn du beim Blick in den Spiegel bemerkst, dass hängende Augenlider dein Gesicht müde wirken lassen, kann diese Übung helfen. Platziere deine Zeigefinger beidseitig unter jedem Auge und weisen damit in Richtung Nase. Der Blick ist zur Decke gerichtet. Nun wird schnell gezwinkert. Die Übung sollte 30 Sekunden lang durchgeführt werden. Drei Wiederholungen sorgen für einen nachhaltigen Effekt.

❍ Gymnastik für den Hals

Auch der Halsbereich ist anfällig für erste Fältchen. Frühzeitige Falten im Halsbereich lassen sich eindämmen, indem du den Blick geradeaus richtest und mit den Fingerspitzen die Haut vom Kinn ausgehend nach unten massierst. Halte den Kopf während der Übung nach hinten gebeugt. Anschließend wird der Kopf nach vorn und hinten bewegt. Für diese Übung sind sechs bis acht Wiederholungen empfohlen.

Weitere Infos unter rundumgesund.de

Nach oben