Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Genuss

10 Tricks für selbstgemachte Salate

Von Sandra Geppner am 27. Juni 2018

Haben Sie oft das Gefühl, dass Salate in Restaurants einfach besser schmecken als hausgemachte? Woran das liegen kann und mit welchen Tricks Ihr Salat zu genau so einem Geschmackserlebnis wird:

 

  1. Waschen und trocknen Sie die Salatblätter gründlich.
    Die meisten Menschen spülen die Blätter nur, doch um den Salat wirklich zu säubern, muss man sorgfältiger vorgehen. Und auch das Trocknen ist essenziell, denn das Dressing wird sonst nicht gut haften und Sie erhalten eine wässrige, fade Flüssigkeit.
  2. Salzen Sie das Dressing.
    Bei all den Bemühungen, das Salz in unserem Essen zu reduzieren, ist der Trick vieler Köche und Köchinnen trotzdem, dem Geschmack des Salatdressings durch Salz zu verbessern.
  3. Verwenden Sie unterschiedliche Konsistenzen.
    Die Bestandteile Ihres Salates sollten von möglichst gegensätzlicher Textur sein, um ein abwechslungsreiches Geschmackserlebnis zu bieten. Verwenden Sie beispielsweise knackige Nüsse, cremigen Käse, saftige Tomaten und getrocknete Früchte.
  4. Sorgen Sie für einen ausgewogenen Geschmack.
    Der Salat sollte salzige, süße, saure und bittere Aromen haben. So könnten Sie etwa salzigen Prosciutto, süße Erdbeeren, saures Dressing und bittere Salatblätter verwenden. Dies wird Ihr Gaumen als sehr spannend empfinden.
  5. Entscheiden Sie sich für saisonale Blattsalate.
    Pflücksalat und Co haben ihre Saison. Versuchen Sie daher, den Inhalt Ihres Salates danach zu richten. Wintersalate sind unter anderem Chicoré, Feldsalat und Portulak, im Sommer wachsen Batavia, Eisbergsalat, Kopfsalat und Rucola.
  6. Verwenden Sie gleiche Mengen der einzelnen Bestandteile.
    Sparen Sie nicht an Zutaten, sondern verwenden Sie die gleiche Menge an Gurken, Avocado, Tomaten und allem, was Sie sonst noch gerne mögen, um einen ausgeglichenen Salat zuzubereiten.
  7. Rösten Sie die Nüsse.
    Das nussige Aroma der kleinen Salatbegleiter kommt am besten zur Wirkung, wenn man sie vorher in der Pfanne geschwenkt hat. Außerdem werden sie durch fettfreies Rösten auch knuspriger und stellen eine interessante Salatzutat dar.
  8. Experimentieren Sie mit unterschiedlichen Ölen und Essig.
    Natürlich sind Balsamico-Essig und Olivenöl treue Begleiter, aber verwenden Sie einmal Walnussöl, Avocadoöl, Reisessig oder Sherryessig. Ein außergewöhnlich guter Salat verlangt schließlich nach außergewöhnlichen Zutaten.
  9. Verwenden Sie feine, erlesene Kräuter und Blumen.
    Bestreuen Sie den Salat mit ein bisschen Minze, Fenchel, Dill oder Basilikum und schrecken Sie nicht vor essbaren Blumen als Garnierung zurück. Damit beeinflussen Siesowohl den Geschmack als auch die Optik positiv.
  10. Wählen Sie eine luxuriöse Garnierung.
    Crostini mit Blauschimmelkäse, Wachteleier und andere ausgefallene Zutaten verleihen dem Salat das gewisse Etwas und machen ihn zu etwas Besonderem.

Rezept für Pikanten Erdbeer-Spargel-Salat (VEGAN)

Dieser genussvolle Salat überzeugt mit Eisen aus Vogerlsalat, grünem Spargel, Erdbeeren und Sesam, das – dank des Vitamin C der fruchtigen Orangenmarinade – besonders gut resorbiert werden kann!

Zutaten für 2 Personen:

  • 100 g Vollkornnudeln (zum Beispiel. Penne)
  • Salz
  • 500 g grüner Spargel
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 2 EL Sesam (am Bild schwarzer Sesam)
  • Saft von einer kleinen Orange
  • 2 EL Olivenöl
  • 200g Erdbeeren
  • 100g ostereichischen Vogerlsalat
  1. Die Pasta in Salzwasser al dente garen, kalt abschrecken und in eine Schüssel geben.
    Inzwischen den Spargel waschen, die Enden abschneiden und das untere Drittel mithilfe eines Sparschälers schälen. Den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne im heißen Sesamöl ca. 3 Minuten braten.
  2. Die Knoblauchzehe schälen, fein schneiden, mit gemeinsam mit dem Sesam in die Pfanne geben – dort weitere 2 Minuten braten. Den Spargel etwas salzen und kurz abkühlen lassen. Geben Sie Ihn anschließend zu den Nudeln.
  3. Verrühren Sie den Orangensaft mit dem Olivenöl. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Erdbeeren putzen und in Scheiben schneiden. Die Erdbeeren gemeinsam mit dem gewaschenen Feldsalat zu den Nudeln geben.
  5. Die Avocado schälen, in Spalten schneiden und vorsichtig unterheben. Würzen Sie ggf. noch etwas nach.
    Den fertigen Salat auf zwei Tellern anrichten und genießen.

Wir wünschen guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen.

 

 

Nach oben