Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Auszeit

Studie: Mit Camping gegen Schlafstörungen

Von Florian Novak am 1. März 2017

Schlafstörungen beeinträchtigen die Lebensqualität erheblich. Ständige Müdigkeit, ausgelaugtes Gefühl, keine Motivation und vieles mehr wird durch einen Mangel an Schlaf verursacht. Nächte, in denen man nicht schlafen kann, können lang, dunkel und einsam werden. Kein Wunder, dass dann viele Menschen zu Pillen greifen, um endlich ein bisschen Schlaf zu finden. Aber dabei hat die Natur dafür eine ganz einfache aber äußerst effektive Lösung: Camping unter freiem Himmel.

Schlafstörungen durch zu viel künstliches Licht

Schlafstörungen können viele Gründe haben. Zu viel künstliches Licht ist einer davon. In der modernen Welt verbringen wir wesentlich mehr Zeit vor künstlichem Licht als im natürlichen Sonnenlicht. Wir machen Nächte zu Tagen und Tage zu Nächten. Das stört unsere innere Uhr und damit unseren Tag-Nacht-Rhythmus. Wir kommen schwer aus dem Bett und können Abends nicht einschlafen. Zu viel Melanin im Körper macht uns schläfrig und schlapp. Das Hormon ist an der Regulation des Tag-Nacht-Rhythmus beteiligt. Mit Beginn der Dunkelheit steigt der Melatoninspiegel und macht uns schläfrig, Licht bremst die Produktion des Hormons am Morgen und läutet das Aufwachen ein. Wer also zu wenig natürliches Licht abbekommt, der stört damit die innere Uhr und damit einen gesunden Tag-Nacht-Rhythmus.

Camping unter freiem Himmel als Lösung

Mehr Sonnenlicht, weniger elektrisches Licht: Mit diesem einfachen Rezept lassen sich Schlafstörungen mildern, berichten US-Forscher. Ihre Studie haben gezeigt, dass sich dies schon mit einer Woche Camping-Urlaub in der Natur erreichen lässt. Das Sonnenlicht passt die innere Uhr des Menschen dem natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus an, schreiben die Wissenschaftler im Fachmagazin „Current Biology“. Die Melaninproduktion wird damit reguliert. Der Melatonin-Gehalt beginnt etwa bei Sonnenuntergang anzusteigen. Am Morgen fällt er gleich nach Sonnenaufgang, noch bevor Sie wach werden. Das führt dazu, dass Sie fit und munter sind, wenn Sie aufwachen und nicht das Bedürfnis haben, noch ein paar Stunden mehr schlafen zu dürfen.

Camping unter freiem Himmel ist nicht nur ein wunderschönes Erlebnis, sondern auch die Lösung gegen Schlafstörungen. Wichtig: Wenn Sie campen gehen, verzichten Sie auf  jede Art künstliches Licht. Kein Smartphone oder Laptop. Genießen Sie die Natur und spüren Sie, wie sich Ihre innere Uhr wieder richtig einstellen kann.

Bild: anmin


Nach oben