Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

So einfach

Warum es möglich ist

Von Florian Novak am 21. Februar 2017

Es scheint ein österreichisches Phänomen zu sein, alles für unmöglich zu halten, dass Arbeit bedeutet. Man sieht es vor allem oft in der Politik und an der Bürokratie. Wenn eine Partei einen Vorschlag macht, investieren die anderen Parteien Unmengen an Zeit und Arbeit, um Gründe zu finden, warum es nicht möglich und durchführbar ist. In der Politik kommt das natürlich in fast jeder Demokratie vor, denn leider arbeiten Parteien trotz Demokratie oft gegen-, statt miteinander. In Österreich ist das dennoch ein besonderes Extrem. So wird uns beispielsweise der Denkmalschutz als Grund genannt, ein Gebäude nicht komplett behindertenfreundlich zu renovieren. Dabei würde das meist gar nicht gegen den Denkmalschutz verstoßen, es ist nur einfacher, es für unmöglich zu halten.

Dieses Denkmuster scheint auch auf die Bevölkerung abzufärben. Bei jeder Aufgabe oder Herausforderung vor der wir stehen, fangen wir sofort an, Hindernisse zu finden und sie größer zu machen als sie sind. Dabei fällt uns gar nicht auf, dass das der komplett falsche Weg ist, an Dinge heranzugehen. Vielleicht ist es uns einfach zu lange eingetrichtert worden, durch Medien, die Schule und unsere Berufe. Überall sieht man nur den Zweifel daran, dass Dinge möglich sind.

Es ist Zeit umzudenken. Es ist Zeit für einen komplett neuen Denkansatz. Mit dem richtigen Denkansatz, kann man beinahe alles erreichen. Wenn man seine Zeit nicht mit Ausreden und Gründen, die dagegen sprechen, vergeudet, kann man sich auf den Weg zum Ziel fokussieren. Die Zeit in Planung und Lösungen zu investieren, würde uns produktiver machen. Und mal ehrlich, wenn wir uns nur auf Gründe warum es nicht geht konzentrieren, wie sollen wir jemals herausfinden wie es geht?

Wenn Sie das nächste Mal etwas wollen, egal was es ist, versuchen Sie bewusst nicht an alles zu denken, dass dagegen spricht. Wenn Ihnen ein Hindernis unterkommt, lassen Sie nicht alles daran scheitern, sondern suchen Sie sich einen Weg daran vorbei. Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mehr mit Zweifeln und Ausreden. Die werden Sie nämlich nie weiter bringen. Nur eine positive und hoffnungsvolle Einstellung gegenüber schweren Aufgaben, kann dazu beitragen sie zu lösen. Konzentrieren Sie sich darauf, was möglich ist und vergessen Sie den Rest. Der Rest braucht Sie ohnehin nicht zu kümmern, solange Sie an Ihren Zielen arbeiten. Der erste Schritt zu Ihren Zielen ist immer der Glaube daran, dass alles möglich ist!

Bild: flickr/ Wendelin Jacober


Nach oben