Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Genuss

Wärmen Sie sich von innen heraus

Von Florian Novak am 16. Oktober 2015

334231611_b51216d866_zEin paar Tage vor der Umstellung auf die Winterzeit erreicht uns der erste Wintereinbruch. Für all jene, die schnell frösteln heißt das: Winterjacke rausholen und die Heizung aufdrehen. Dabei muss die angenehme Wärme nicht nur von außen kommen, nein – es gibt eine Vielzahl an Gewürzen, die uns an kalten Tagen von innen heraus wärmen.

1. Zimt

Der Klassiker unter den Wintergewürzen. Zimt wirkt adstringierend, antibakteriell, durchblutungsfördernd, krampflösend, schleimlösend, schmerzstillend und schließlich eben auch wärmend. Wunderbar zu Gebäck und Tee passt Zimt aber auch zu herzhafteren Speisen. In der indisch-orientalischen Küche wird er auch gerne in Eintöpfen sowie Fleisch- und Geflügelgerichten verwendet.

2. Ingwer

Die Schärfe des Wurzelstocks wirkt nicht nur wärmend, Ingwer wirkt auch keimtötend, was gerade in der kalten Jahreszeit ein Vorteil ist. Ein Tee aus frischen Ingwerstückchen, mit einem Spritzer Zitrone und einem Löffelchen Honig, ist der Tipp, wenn es um Erkältungen, Husten und Heiserkeit geht.

3. Knoblauch

Auch Knoblauch wärmt uns von innen und kann vielseitig verwendet werden. In Suppen oder auch zu Fleisch und Nudeln passt er hervorragend.

4. Kardamom

Dieser zählt zur Familie der Ingwergewächse. Der Geschmack lässt sich als fein-würzig und süßlich-scharf beschreiben und vermittelt wohlige Wärme. Optimalerweise werden die Samen erst kurz vor dem Gebrauch aus den Kapseln genommen und im Mörser zerkleinert, da sich das Aroma schnell verflüchtigt.

5. Piment (Nelkenpfeffer)

Piment ist ein wahres Wunderwerk an Aromen, weshalb es auch Allgewürz oder Allspice genannt wird. In der Küche wird Piment vielfältig eingesetzt. Die kleinen runden Samen bringen Pep in Saucen, Suppen und Süßspeisen. Geschmacklich vereinigen sie die Schärfe von Pfeffer und das Aroma von Gewürznelken.


Nach oben