Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Musik

Intimes Privatkonzert von Bob Dylan

Von Florian Novak am 4. Dezember 2014

2072461250_2a014bd4ca_zIn Philadelphia gab Bob Dylan ein Mini-Konzert vor nur einem Zuschauer, der sein Glück kaum fassen konnte.

Am Sonntag gab Bob Dylan in Philadelphia zusammen mit seiner Begleitband ein Minikonzert vor einem einzigen, glücklichen Zuschauer, einem Dylan-Fan aus Schweden. Die Aktion machte ein schwedisches Fernsehprojekt namens “Experiment Ensam” möglich, in dem einzelne Menschen in Situationen gefilmt werden, die normalerweise nur in größeren Gruppen und im Beisein von anderen Personen erlebt werden können. Stellen Sie sich beispielsweise vor, Sie verbringen einen ganzen Tag in einem Vergnügungspark – allerdings komplett alleine. Oder Sie gehen in Schwedens besten Stand-up Comedy Club – natürlich wieder als einziger Zuschauer. Neben diesen Beispielen war jetzt auch ein Privatkonzert von Bob Dylan dabei. 

Der glückliche Fan, der dieses Spektakel erleben durfte, heißt Fredrik Wikingsson. Er überzeugte die Produzenten der Fernsehserien in einigen Meetings von seiner Dylan-Liebe, sodass er schließlich auserwählt wurde. 

Kurz nachdem Wikingsson sich in Philadelphias Academy of Music niedergelassen hatte (und das bei freier Platzwahl), fingen Dylan und seine Band zu spielen an. Hits wie Buddy Hollys “Heartbeat“, Fats Dominos „Blueberry Hill” oder Chuck Willis „It’s Too Late (She’s Gone)“ wurden zum Besten gegeben.

“Ich musste grinsen als sei ich auf Ecstasy”, sagte er später. “Mein Kiefer tat mir noch stundenlang danach weh. Es war grossartig!”

Am 15. Dezember wird übrigens eine 15-minütige Dokumentation der Privatshow auf dem YouTube-Kanal von “Experiment Ensam” zu sehen sein.

Gefunden über: rollingstone.de; Bild: flickr.com/Louise Williams /Anna


Nach oben