Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Auszeit

Sightseeingtrip zum ewigen Eis

Von Florian Novak am 7. November 2014

Der Traum vom ewigen Eis: Jahrhundertelang war der Nordpol die Quelle zahlreicher Mythen und das Ziel vergeblicher Versuche, ihn zu erobern. Viele Entdecker sind an seinen Strapazen und Gefahren gescheitert. Nicht gar so anstrengend sind dagegen die Unternehmungen der Deutschen Polarflug: Sie bieten nämlich Flüge zum Nordpol an.

Ein Flugzeugflügel und im Hintergrund die Schneelandschaft von Spitzbergen.

Am 5. Mai 2012 startet der Arktis-Rundflug vom Flughafen Berlin-Tegel aus. In elf bis zwölf Stunden geht es von Norddeutschland nach Tromsö über die Barentsee sowie das Spitzbergen-Archipel. Dort wird die Maschine tiefer gehen und Kreise ziehen, um allen Fluggästen einen guten Blick auf die fantastische Landschaft und den nördlichsten Linienflughafen, Svalbad Lufthavn Longyear, zu gewähren. Anschließend geht es über die endlosen Weiten des Polarmeeres zum Nordpol, der auch mittels Countdown angekündigt wird. Nach diesem schon spektakulären Ereignis folgt die kürzest mögliche Weltumrundung, denn das Flugzeug macht eine 360 Grad Drehung und durchfliegt somit am nördlichsten Punkt alle 360 Längengrade der Erde.

Die zerklüftete Berglandschaft von Spitzbergen umgeben von Schnee und Eis.

Zusätzlich zu der tollen Aussicht gibt es während des Fluges auch viele Informationen, wie Filme über die Eroberung des Nordpols und die Siedlung von Spitzbergen und Vorträge von Fachkräften aus Wissenschaft, Medizin und Journalismus. Fünf Stunden verbringen die Passagiere dieses Flugs im arktischen Luftraum, können das ewige Eis von oben bestaunen und ein Gläschen Champagner bei Erreichen des geographischen Nordpols trinken. Von einzigartigen Fotos, die man mit nach Hause nehmen kann, ganz zu schweigen.

Bilder: Armin Wirth, www.polarflug.de


Nach oben