Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

So einfach

Wie Du Deinen CO2-Fußabdruck verkleinern kannst

Von Florian Novak am 24. April 2014

footprintbeitragDen eigenen CO2-Fußabdruck verringern? Diese Projekte machen’s möglich!

Vielen ist der Erhalt unserer Natur ein großes Anliegen. Im hektischen Alltag vergessen wir aber oft darauf, bewusst umweltfreundliche Maßnahmen zu setzen. Dabei muss man für einen CO2-freundlichen Lebensstil keineswegs auf den Komfort bewährter Produkte verzichten. Zahlreiche Projekte ermöglichen es, Nachhaltigkeit einfach in unser Leben zu integrieren. Hier eine kleine Auswahl!

Fiat 500 von CarSharing.at. Wien, 24.07.2012, © Thomas JantzenCarsharing – die kostengünstige Alternative zum eigenen Auto

Eine kostengünstige und umweltfreundliche Alternative für Gelegenheitsfahrer ist das Projekt Carsharing: An zahlreichen Verkehrsknotenpunkten in Österreichs größten Städten finden sich Carsharing-Parkplätze, auf denen die Leihautos rund um die Uhr zur Verfügung gestellt werden. Nebenbei schont Carsharing die Umwelt: Da die Carsharing-Flotte aus neuwertigen, umweltfreundlichen Modellen besteht, verringert sich der Treibstoffverbrauch um bis zu 20 Prozent und man spart im Durchschnitt 290 kg CO2 pro Jahr ein. Besonderer Beliebtheit erfreut sich das Projekt aber nicht nur in Österreich: Auch in Rom wird dieses Projekt seit wenigen Wochen umgesetzt und findet großen Zuspruch in Italiens Hauptstadt.

vitaTankwagen_OMV copyUmweltschonendes Heizen – mit schwefelfreiem Heizöl leicht gemacht

Schwefelfreie Heizöle verbrennen rückstandsfrei und schonen somit auch die Umwelt Diverse Anbieter bieten entsprechende Heizöle an: Die genannten Eigenschaften vereint etwa das Vitatherm Heizöl Extra Leicht von Wärme Austria. In der Verwendung geruchsneutral und so sauber wie Gas, ist dieser energiereiche Brennstoff bedeutend umweltfreundlicher als beispielsweise auf Holz basierte Heizmittel, da es 300-mal weniger CO2-Emissionen hinterlässt.

genussLM Qualität & SicherheitLebensmittel aus der Region für eine nachhaltige Ernährung

Um Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Lebensmittelproduktion in Österreich zu fördern wurde die Marke der Genuss Region Österreich ins Leben gerufen. Das Konzept beruht auf regionalen Produkten, die von regionalen Herstellern bezogen und vertrieben werden. Mit dieser Marke zertifizierte Lebensmittel stammen aus den Regionen Österreichs und fördern somit lokale Anbieter österreichischer Spezialitäten. Die Wertschöpfung bleibt dabei in der Region, da durch den Kauf lokaler Produkte einheimische Produzenten unterstützt und Arbeitsplätze innerhalb der Landwirtschaft und Gastronomie gesichert werden. Ferner werden durch die kurzen Transportwege von Produzent zu Konsument CO2-Emissionen deutlich verringert.

Es zeigt sich somit, dass es nicht immer mit großem Aufwand verbunden ist, den eigenen CO2-Fußabdruck zu verringern. Neben den positiven Auswirkungen auf die Umwelt dienen auch finanzielle Vorteile als Anreiz, ein nachhaltigeres Leben zu führen.

Bilder: www.carsharing.at, www.waermeaustria.com, www.bmlfuw.gv.at, www.freeimages.com/peter_kas

<w>


Nach oben