Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Entspannung

10 Tipps um mehr Lebenskraft zu atmen

Von Florian Novak am 24. Januar 2014

Lebenskraft inhalierenAtmen ist für uns selbstverständlich, es begleitet uns unbewusst seit Beginn unseres Lebens. Häufig ist es aber so, dass wir unser Atemvolumen gar nicht richtig nutzen. Viele Menschen atmen zu flach und zu hastig und so geht Energie ungenutzt verloren.

Vor allem zeigt sich dies in Stresssituationen: Hier steigen Blutdruck und Atemfrequenz, der Körper bereitet sich evolutionsbedingt auf Kampf oder Flucht vor, auch wenn der vorbereitete Einsatz in unsere heutigen Zeit zum Glück ausbleibt. Atmen wir nach solchen Situationen nicht durch, hält diese Kurzatmigkeit an und zehrt an unserer Leistungsfähigkeit. Schade eigentlich, dass wir nicht öfter einen tiefen Luftzug nehmen, denn damit können Anspannungen, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Ausgebranntheit oder sogar Angstzustände einfach weggeatmet werden.

Diese 10 Tipps für gesundes Atmen im Alltag sollen Dir helfen, Deine eingelernten Atemmuster zu durchbrechen und Deine Atmung besser zu nutzen.

  • Einstellung ändern: Versuche die Atmung einmal bewusst zu erleben und sie nicht als Selbstverständlichkeit zu sehen. Atmen spendet Leben und hält gesund.
  • Haltung wahren: Trage auch mit Deiner Körperhaltung dazu bei, frei durchzuatmen. Gehe aufrecht und vermeide hochgezogene Schultern und eingezogenen Bauch.
  • Sich besinnen: Entwickle ein besseres Gespür dafür, wann Deine Atmung aus dem Gleichgewicht kommt oder stockt. Versuche dann, bewusst durchzuatmen, lass die Luft ein- und ausströmen. Atme doppelt so lange aus wie ein.
  • Mund schließen: Die Nase hat die Aufgabe, die Atemluft vorzuwärmen und zu reinigen, sie ist zum Atmen da. Durch den Mund zu atmen ist nur bei Anstrengung notwendig.
  • Sich erinnern: Mit kleinen Gedächtnisstützen wie Post-its mit der Aufschrift „Durchatmen“ fällt es Dir vielleicht leichter, die bewusste Atmung nicht zu vergessen. Du kannst auch einfache Rituale pflegen wie zum Beispiel vor jedem Telefonat drei tiefe Atemzüge zu nehmen. Deinen Ideen sind keine Grenzen gesetzt.
  • Regelmäßig üben: Versuche, ein paar Momente des Tages dafür zu verwenden, sich ganz allein Deiner Atmung zu widmen.
  • Für Erfrischung sorgen: Lüfte regelmäßig. Bei frischer Luft ist es leichter tief durchzuatmen. Oder noch besser: Geh raus ins Freie, am Besten in den nächsten Park oder wo auch immer sich Dir ein grüner Flecken bietet und genieße den Duft von Bäumen und Blumen.
  • Locker bleiben: Achte bei Deiner Kleidung darauf, dass sie nicht zu sehr beengt. Deine Lunge wird es Dir danken.
  • Sich bewegen: Ausdauersport wie Laufen, Radfahren oder Wandern trainiert die Atmung.
  • Maß halten: Versuche, Rauchen und Übergewicht zu vermeiden, es belastet den Atmungsapparat. Wer bewusst lebt, kriegt auch mehr Luft.

via: fitforfun.de, Bild: flickr.com/lampeduza, www.sxc.hu/obyvatel


Nach oben