Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Musik

Tanz doch mal die Musik lauter

Von Florian Novak am 17. Oktober 2013

Sustainable Dance Floor

Jede Form von Bewegung – auch ein einfacher Schritt – bedeutet Energie. Warum diese nicht nutzen? Sollten Ihre Gedanken jetzt in Richtung Hamsterrad wandern, keine Sorge. Die folgende Idee ist viel beschwingter und auch noch mit Musik unterlegt.

Die niederländische Forschungsgruppe Enviu in Kooperation mit der Technischen Universität Delft sowie der Architektengruppe Döll kreierten gemeinsam die Idee eines nachhaltigen Nachtclubs. Das Herz des ganzen Projektes, das bereits seit September seine reale Umsetzung im Club Watt in Rotterdam gefunden hat, ist die Tanzfläche – der Sustainable Dance Floor. Denn aus den Bewegungen der Tanzenden wird Energie erzeugt. Je mehr getanzt, geswingt, gehüpft oder einfach bewegt wird, umso mehr Strom wird produziert:

Somit kann die Energie all der begeisterten Menschen nicht nur unterbewusst verspürt werden, sondern ist auch real sehen. Und selbst wenn sich gerade niemand zum tanzen animiert fühlt, steht man nicht im Dunkeln da. Zwar ist es noch nicht möglich, den gesamten Stromverbrauch eine Nachtclubs auf diese Art und Weise zu decken, aber es ist ein (Tanz)Schritt in die richtige Richtung.

Foto: Sustainable Dance Club


Nach oben