Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

So einfach

Der 24€ Lounge-Chair zum Selberbauen

Von Michael Lachsteiner am 30. Mai 2013

Das Selbermachen hat wieder Hochkonjunktur – und das Revival der „Do It Yourself“-Welle der 1970er und 1980er hat mehrere Gründe: Zum einen sind viele Konsumenten verunsichert – jeden Tag tauchen neue Meldungen über menschenunwürdige Produktionsweisen, gefährliche Inhaltsstoffe, Preisabsprachen und ähnliches über die herkömmlichen Industrien in den Medien auf. Zum Anderen ist es für viele Menschen eine persönliche Bereicherung, mit ihrer eigenen Arbeit etwas geschaffen zu haben, das es so kein zweites Mal gibt! Der dritte Aspekt ist aber sicher, dass auch in der sogenannten nördlichen Hemisphäre des Wohlstands immer mehr Menschen unter immer knapperen Haushaltsbudgets leiden und sich so manche schöne Dinge des Lebens einfach nicht mehr leisten können.

Le Van Bo_HartzIVMoebel_BTF

 

Mit dem dritten Aspekt konfrontiert, hat ein arbeitsloser HartzVI-Empfänger während eines Kurses in einer deutschen Volkshochschule den 24€-Stuhl entworfen, inspiriert von Designklassikern der Moderne.

Auch mit nur Grundkenntnissen in der Tischlerei lässt sich dieses schicke Möbel in wenigen Arbeitsschritten über 1-2 Wochenenden selbst  bauen – in einer geeigneten Werkstätte! Viele VHS bieten das bereits an und in Deutschland gibt es einen eigenen Verbund offener Werkstätten. Die Materialkosten belaufen sich eben auf grade mal 24€ und natürlich lässt sich der Sessel nach Belieben weiter ausarbeiten, der gestalterischen Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Der 24€-Stuhl ist vieles in einem – klassisches Design, selbst hergestellt,nach Belieben gestaltbar und auch ein kritisches Statement zum Thema Konsum und Arbeit. Abgesehen davon erfüllt wohl die Antwort „Das habe ich selbst gemacht“ jeden Gastgeber mit Stolz, wenn Gäste fragen, wo dieses tolle Möbel denn gekauft wurde.

Die Bauanleitung sowie alle weiteren Infos sind hier zu finden: www.hartzivmoebel.de

Via: www.hartzivmoebel.de


Nach oben