Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Genuss

Tipps gegen den Winterblues

Von Sandra Naber am 14. Dezember 2017

Tipps gegen den WinterbluesNiedrige Temperaturen, zeitiges Einsetzen der Dunkelheit und eisiger Wind – der oft endlos erscheinende Winter drückt auf die Stimmung vieler Menschen. Dies kann jedoch umgangen werden, wenn man die folgenden Tipps beherzigt.

Tanken Sie viel Tageslicht. Scheint die Sonne, ist die Laune meist automatisch besser. Auch an kurzen Herbst- und Wintertagen sollten Sie darauf achten, mindest eine halbe Stunde im Hellen unterwegs zu sein. Tageslicht kurbelt die Produktion des Glückshormons Serotonin an und bremst gleichzeitig das Schlafhormon Melatonin.

Geben Sie ihrem Tag Struktur. Obwohl dunkle Wintertage dazu verleiten im Bett zu bleiben und lange auszuschlafen, versuchen Sie ihre Tagesstruktur aufrecht zu erhalten. Das gilt vor allem an den Wochenenden. So kann der biologische Rhythmus aufrecht erhalten und „Mini-Jetlags” vermieden werden.

Bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung. Falls Sie sich müde und ausgelaugt fühlen, sind kalte Kniegüsse zu empfehlen. Dabei werden Füße, Unterschenkel und ein Teil der Oberschenkel mit kaltem Wasser begossen. So wird der Kreislauf angeregt, die Durchblutung verbessert und Krampfadern vorgebeugt. Wer möchte, kann auch warme und kalte Beingüsse miteinander abwechseln.

Gönnen Sie sich Sonnenschein. Wenn der Winter gar nicht enden will, ist ein Trip in den Süden ratsam. So können Sie ausspannen und die Sonne in vollen Zügen genießen.

Tun Sie sich etwas Gutes. Verwöhnen Sie sich mit einem Wellness-Wochenende, einer Massage oder einem Saunabesuch. So schaffen Sie sich selbst glückliche Momente.

via: focus; Bild: pixelio/Hirschtalg

Nach oben