Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Auszeit

Die Angewohnheiten von dankbaren Menschen

Von Kristin Natalie Urbanek am 18. Juli 2017

4582437563_c0b506ec47_zSind Sie dankbar? Antworten Sie nicht sofort, sondern nehmen Sie sich eine Minute um darüber nachzudenken. Schätzen Sie die Sonnenstrahlen auf Ihrer Haut oder den Geruch von frisch gemähtem Gras? Nehmen Sie Geschenke und Menschen für selbstverständlich oder sind Sie dankbar dafür, zu haben, was Sie haben?

Egal wie Ihre Antwort ausfällt, wir haben für Sie fünf Angewohnheiten von dankbaren Menschen gesammelt.

1. Sie nehmen sich die Zeit, um an den Rosen zu riechen 

Wortwörtlich und metaphorisch bedeutet das, dass dankbare Menschen sich Zeit nehmen. Sie rennen nicht an den Rosen vorbei und denken sich im Nachhinein, dass diese sicher gut gerochen haben. Nein, sie halten tatsächlich an und genießen den frischen, vollen Duft. Denn für solche Dinge, sollte immer Zeit sein. Genießen Sie die Natur und die schönen Dinge im Leben.

2. Sie halten Geschenke nicht für Geburtsrechte, sondern für Geschenke 

Wenn Sie mit dankbaren Augen durchs Leben gehen, dann werden Sie sehen, dass Ihnen das Leben und die Menschen um Sie herum ständig Geschenke machen. Denn es ist nicht selbstverständlich, dass Ihre Familie oder Freunde für Sie da sind. Wenn Sie es also sind, dann seien Sie dankbar und zeigen Sie es auch. Wenn Ihnen jemand einen Kaffee mit nimmt, dann ist das ein Geschenk, das Sie würdigen sollten. Das wird Ihnen und auch Ihren Mitmenschen helfen, die kleinen Dinge im Leben mit Dankbarkeit anzunehmen.

3. Sie sind für Menschen dankbarer als für Materielles 

Passend zum vorherigen Punkt. Dankbare Menschen schätzen Ihre Mitmenschen jeden Tag aufs Neue. Dafür, was sie tun, was sie sagen oder einfach nur dafür, dass es sie gibt. Bedanken Sie sich öfter bei Ihren Lieben. Ein “Danke” kostet nichts, aber es schenkt Glück.

4. Sie erwähnen die Pancakes 

Klingt komisch? Lassen Sie uns erklären. Die meisten Menschen bedanken sich sehr allgemein für Gesten und Taten. Kümmert sich jemand gut um sie, dann sagen sie es kurz und knapp. Dankbare Menschen allerdings erwähnen die Kleinigkeit. Sie erwähnen das Frühstück, die Fußmassage, das Zuhören oder das Wohnung aufräumen. Sie merken die kleinen Dinge, die ihre Mitmenschen für sie tun und sie bedanken sich dafür. So merken Ihre Lieben, dass sie sehr wohl schätzen, was sie für Sie tun und jeden Menschen freut es, wenn er gelobt wird für das, was er tut.

5. Sie denken ab und zu über Ihre Sterblichkeit nach 

Wir denken immer, dass wir für alles Zeit haben. Dass wir so viele Dinge auch später noch machen können. Aber die Zeit verfliegt schneller, als wir glauben. Schieben Sie weniger auf. Machen Sie die Dinge im Hier und Jetzt. Dankbare Menschen leben häufiger im Moment und denken weniger über die Zukunft nach, denn Ihnen ist bewusst, dass sie die Zeit, die Sie haben, nutzen müssen.

Bild: Steven Depolo

Nach oben