Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Auszeit

Heutiges Naturspektakel: der größte Supermond seit 70 Jahren

Von Florian Novak am 14. November 2016

14639603252_7e6664be1c_bAm heutigen Montag, 14. November 2016, geht der größte Supermond seit 70 Jahren auf. Ein wahres Nau

Damit ein Supermond aufgehen kann, müssen zwei Ereignisse zusammentreffen. Dazu muss man erstens wissen, dass sich der Mond nicht auf einer kreisrunden sondern auf einer elliptischen Bahn um die Erde bewegt. Alle 29 Tage gelangt er auf seinem Weg an den Punkt, der unserem Planeten am nächsten liegt. Er befindet sich dann etwa 356.000 Kilometer entfernt. Zum Vergleich: Der erdfernste Punkt beträgt mehr als 400.000 Kilometer. Der Punkt mit dem geringsten Abstand zur Erde, den wir beim Supermond erleben, wird Perigäum, der mit dem größten Abstand Apogäum genannt.

Heute Abend Supermond-Spektakel

Zweitens wissen alle mondempfindlichen Menschen nur zu genau, dass der Mond verschiedene Phasen durchläuft – und sich vom Neumond zum Vollmond verwandelt, um dann wieder abzunehmen. Verantwortlich dafür ist die Konstellation zwischen Erde, Mond und Sonne. Je nach Einfall reflektiert der Mond, der ja selbst nicht strahlt, das Licht unseres Himmelsgestirns. Als Supermond bezeichnet man nun das Zusammentreffen eines Vollmondes, wenn er der Erde am nächsten kommt.

21631184228_16429e5361_b

Am heutigen Montag ist es also soweit: Der Supermond wird von der Sonne voll angestrahlt und ist dabei der Erde so nah wie zuletzt im Jahr 1946.

Am Himmel erscheint der Mond dann um 14 Prozent größer, das entspricht etwa dem Unterschied von einer Ein-Euro- zu einer Zwei-Euro-Münze. Heute Abend leuchtet der Mond auch 30 Prozent heller als sonst. Erst am 25. Dezember 2034 wird ein Vollmond der Erde noch näher kommen.

Am heutigen Montag tritt die Vollmondphase um 14.52 Uhr ein. Eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang, um kurz vor 17.00 Uhr, geht der Supermond über Österreich auf. Bis gegen 8.00 Uhr am Dienstagmorgen ist er zu sehen.

Bild: CarlKurt:S


Nach oben