Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Auszeit

Die Formel zum Glück: Dankbarkeit

Von Kristin Natalie Urbanek am 14. Oktober 2016

497894396_d5976c0c0f_bEs gibt eine magische Zutat, die wir benötigen, um ein erfülltes Leben führen zu können: Dankbarkeit. Sie ist es, die alles verzaubert, die Heilung. Die Dankbarkeit. Denn mit ihr kommt Wertschätzung,Glück und Freiheit.

Machen Sie Dankbarkeit zu einem unverzichtbaren Teil in Ihrem Leben.

Natürlich können wir Ihnen einfach sagen, dass Sie täglich dankbar sein sollen für alles, was Sie haben. Aber wir wissen, wie schwer es im alltäglichen Stress ist, sich zu besinnen und inne zuhalten, um die kleinen Dinge zu schätzen. Deswegen haben wir ein paar kleine Tipps und Rituale gesammelt, mit denen es leichter fällt sich in Dankbarkeit zu üben.

 

1. Der Glücksstein 

Gehen Sie spazieren – und seien Sie natürlich dankbar für die frische Luft, die Bewegung, die Schönheit und Faszination der Natur – und suchen Sie sich einen Stein aus, der Ihnen besonders gefällt. Wenn Sie ein bisschen spirituell veranlagt sind, dann fühlen Sie einfach, welcher Stein der Richtige für Sie ist.

Das ist nun Ihr Stein der Dankbarkeit. Legen Sie ihn neben Ihr Bett und nehmen Sie diesen jeden Morgen und Abend für ein paar Sekunden in die Hand und bedanken Sie sich für drei Dinge. Vollkommen egal welche. Bedanken Sie sich dafür, dass Sie gut geschlafen, eine tolle Familie oder schöne Zähne haben. Das Ziel dieser Übung ist es der Dankbarkeit einen festen Platz in Ihrem Leben einzuräumen.

2. Geld und Gesundheit sind nicht selbstverständlich 

Wir kaufen uns morgens beim Bäcker einen Kaffee zum Mitnehmen und ein Croissant oder ein Weckerl, hauen die vier Euro auf den Tisch und hasten davon. Wie wäre es, wenn das künftig ein Ritual wird, um sich in Dankbarkeit zu üben? Geld ist nicht der Ursprung des Bösen, es ist unser Umgang damit. Bedanken Sie sich innerlich kurz für die vier Euro bevor Sie sie mit einem Lächeln dem Menschen an der Kassa entgegenstrecken. Sagen Sie laut und freundlich „Danke“ und lächeln Sie. Gesundheit und Geld sind zwei gute Gründe um dankbar zu sein.

3. Ein paar weise Worte 

Früher hat man vor jeder Mahlzeit ein Gebet gesprochen. Heute bedanken wir uns im Geist für jedes Getränk und Nahrungsmittel und denken für einen kurzen Augenblick an die Menschen, die etwas dazu beigetragen haben, dass uns diese jetzt zur Verfügung stehen. Nahrung und Wasser sind Geschenke der Natur. Je bewusster wir unser Essen und unsere Getränke genießen, je mehr Aufmerksamkeit wir ihnen schenken, desto stärker werden wir Dankbarkeit für all die Dinge empfinden können, die uns im Alltag so selbstverständlich erscheinen.

Lassen Sie die Dankbarkeit zu einem fixen Bestandteil Ihres Lebens werden und genießen Sie die Wunder, die geschehen werden.

Bild: Luz Adriana Villa

 

Nach oben