Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Genuss

Welt Vegetarier Tag

Von Matthias Moser am 28. September 2018

Am 1. Oktober ist Welt Vegetarier Tag.

Wie wir bald 10 Milliarden Menschen satt bekommen ohne unserem Planeten weiter zu schaden, diese Frage hat sich unter anderem der Ernährungsexperte Niko Rittenau gestellt. Wir haben mit ihm über vollwertige pflanzliche Ernährung und ihre positive Wirkung gesprochen.

Wir machen kaum etwas Wichtigeres so oft wie essen, 3 mal täglich, 365 Tage im Jahr und treffen so mehrfach Entscheidungen. 

Mit unserer Ernährung haben wir eine große Macht in Händen. Mehrmals täglich können wir uns so für etwas Gutes oder nicht so Gutes für unseren Körper und unsere Umwelt entscheiden. Der gebürtige Kärntner Niko Rittenau versucht seit vielen Jahren über die Vorteile einer rein pflanzlichen Ernährung aufzuklären. Der „Sonntagsbraten“ kommt bei vielen längst schon jeden zweiten Tag auf den Tisch. Der massive Anstieg des Fleischkonsums der letzen Jahrzehnte sorgt so für viele Probleme. Massentierhaltung, Waldrodung und Herzerkrankungen sind nur drei Stichworte zu diesem Thema.

Der Mensch braucht Kalzium, Proteine, Eisen, Omega3. Das gibt es doch nur in Milch, Fleisch und Fisch in ausreichenden Mengen! Oder?

Es gibt keinen Nährstoff, der essentiell für den Menschen ist, auf den tierische Produkte ein Monopol hätten.

Vegan ist aber nicht gleich automatisch gesund. Bei jeder Lebensweise kann es zu einer einseitigen oder mangelhaften Ernährung kommen.

Wenn ich mein Schnitzel und meinen Hot Dog durch ein veganes Schnitzel und veganen Hot Dog ersetze, wird sich gesundheitlich nichts ändern. 

Die Österreichische Gesellschaft für Ernährung (OEGE) oder auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) schlagen einen überwiegenden Teil (über 75%) der Lebensmittel aus pflanzlichen Quellen vor.

  • Gemüse, Hülsenfrüchte und Obst – 5 Portionen am Tag
  • Getreideprodukte und Erdäpfel – 4 Portionen am Tag
  • Milch und Milchprodukte – 3 Portionen am Tag
  • Fisch – 1 bis 2 Portionen pro Woche
  • Fleisch, Wurstwaren – 2 bis 3 Portionen pro Woche
  • max. 3 Eier pro Woche

Durch einen guten Lebensmittel-Mix mit Obst und Beeren, Gemüse, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen sowie Vollkorngetreide kann sich jeder bedarfsdeckend ernähren. Es gibt allerdings bei jeder Ernährungsform  sogenannte kritische Nährstoffe, wie etwa Vitamin B12 oder Jod. Daher ist es ratsam sich gut zu informieren und sich gegebenenfalls auch Unterstützung bei einem Ernährungsberater zu holen.

Wenn Sie Ihre Ernährung auf vegetarisch oder vegan umstellen möchten, machen Sie es in mehreren Schritten.

Sei gut zu dir selbst! Gib dir Zeit. 

  • 1. Woche – gehen Sie mit offenen Augen durch die Welt. Welche fleischlosen Alternativen gibt es für Sie ? Sammeln Sie Ideen. 
  • 2. Woche – ersetzen Sie erste Teile Ihrer gewohnten Lebensmittel und steigern Sie das. 
  • 3. Woche – Ernähren Sie sich 3 bis 4 Wochen rein pflanzlich. Ihre Geschmacksnerven werden sich verändern und ebenso Ihre Gesundheit wird sich positiv verändern. 

Das Interview mit Niko Rittenau zum Nachhören finden Sie hier.

Nach oben