Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Genuss

Der Alleskönner Tofu

Von Sonja Zuckerstaetter am 25. Juni 2018

Tofu ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Nicht zuletzt, weil Vegetarismus und Veganismus gerade „In“ sind. Von leidenschaftlichen Fleischessern, wird Tofu aber oft nur belächelt. Dabei hat Tofu viel mehr zu bieten, als nur den Ersatz von Fleisch. Aus dem Sojaprodukt lassen sich Suppen, asiatische Salate, Eintöpfe und sogar süße Speisen machen.

Hergestellt wird Tofu aus Sojabohnenteig und Sojamilch, in einem Verfahren, das dem der Käseproduktion sehr ähnlich ist. Je nach dem Wassergehalt des gepressten Tofublockes, ergibt sich eine unterschiedliche Konsistenz. Seidentofu ist beispielsweise besonders weich, die meisten anderen Sorten hingegen eher fest.

TofuNach der Herstellung ist Tofu aber noch eher geschmacksarm. Viele machen den Fehler, Tofu in seiner unbearbeiteten Form zu kaufen, und ihn dann einfach so zu essen. Gerade wenn man ihn so zum ersten Mal probiert, führt das oft zu Enttäuschungen über den neutralen Geschmack. Wirklich gut wird Tofu nämlich erst durch weitere Verarbeitung.

Geräucherter Tofu beispielsweise, hat einen ganz besonderen, leicht nussigen Geschmack. Er kann ideal als Ergänzung zu Gemüse und Reis gegessen werden und schmeckt vor allem mit asiatischen Gewürzen und Saucen sehr gut. Das würzige Aroma des Räuchertofus macht außerdem die Zubereitung besonders einfach, er kann nämlich sogar direkt aus der Packung gegessen werden.

Um den Geschmack des Tofus zu intensivieren und zu verbessern, wird Tofu oft auch eingelegt oder mariniert. Durch eine lange Einwirkdauer beim Einleigen oder eine eher kürzere beim Marinieren, entfalten sich die natürlichen Aromen des Tofus und mischen sich mit denen der zugegebenen Sauce. Damit kann man Tofu eigentlich jeden Geschmack geben den man gerne hätte, oder man kauft ihn einfach schon fertig mariniert.

Seidentofu hat eine Topfen ähnliche Konsistenz und eignet sich damit ideal für vegane gesunde Süssspeisen. Man kann ihn mit Vanillearoma und einer Banane zu einem Pudding pürrieren, ihn mit etwas Sojamilch und Früchten mixen und zu eis Einfrieren oder mit etwas Agavendicksaft zu einer cremigen Kuchenfüllung verarbeiten. Egal wofür man sich entscheidet, es ist köstlich!

Wer sich für die Nährwerte seiner Nahrungsmittel interessiert, ist bei Tofu übrigens auch am richtigen Platz. Kaum Kohlenhydrate, wenig Fett und für ein pflanzliches Produkt vergleichsweise viel Protein. So oder so, Tofu hat eine Chance verdient, auch von bekennenden Fleischliebhabern.

Bild: flickr/ Sharon Rong

Nach oben