Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Karriere, Musik, So einfach

Crowdfunding Station Rose: „LIQUID WALLS OF SOUND“

Von Nina Bayer am 17. Juni 2018

Station Rose ist ein radikal digitales Art/Pop-Projekt, welches mittels einer auf 100 Stk. limitierten Schallplatte plus innovativen Augmented Reality-Visuals in der Analogwelt für Aufhorchen sorgen will. Es sollen strikt limitiert 100 Stück hergestellt werden.

Das geplante Album „Liquid Walls of Sound“ mit zehn ausgewählten neuen Stücken funktioniert als Audioerlebnis, als Hörabenteuer, als Ambient-Pop-Techno-Album. Es handelt sich um ein innovatives Kunstwerk, welches das analoge Medium Schallplatte mit der digitaler Technik Augmented Reality verbindet und mittels App zum Bewegtbild wird. Da die Produktion des absehbaren Sammlerstücks teuer ist, wurde ein Crowdfunding gestartet:

Jeder Betrag ab 1 Euro ist bis 22.Juni 2018 möglich: 
https://wemakeit.com/projects/station-rose-liquid-walls/pledge_steps/pledge

Es kommt das Prinzip der limitierten, personalisierten und im Vergleich zu „normalen“ Tonträgern relativ teuren Edition zum Tragen: es werden nur 100 Exemplare produziert, in spezieller Verpackung und mit je zehn beiliegenden Kunstdrucken, die ihrerseits Videos im Internet triggern und via Web TV, Laptop, Tablet oder Smartphone betrachtet werden können.

Station Rose waren ihrer Zeit oft so weit voraus, dass man ihr konsequent digital-artifizielles, avantgardistisches, seit den 80er Jahren Schicht um Schicht aufgetürmtes Kunstuniversum erst jetzt in seiner Gesamtheit erkennt. Und zu würdigen weiß. Im geplanten Projekt verschränken sich die Mod- und Beat-Vergangenheit des Gitarristen Gary Danner mit Krautrock, Dub und Techno, vermengt mit den psychedelischen Bildern und Videos von Elisa Rose.

Wer steckt hinter STATION ROSE?

Station Rose (STR) ist ein Künstlerduo und zugleich ein „Art in Progress“-Projekt. Es wurde 1988 von Elisa Rose (Art/Visuals/Concept, geb. 1959 in Linz) & Gary Danner (Sounds/Concept; geb. 1959 in Linz) als öffentliches Multimedialabor gegründet. Als eines der ersten derartigen Projekte weltweit nutzten Station Rose das Potential der Digitaltechnik vornehmlich in den Bereichen Musik, Bild, Bewegtbild und Multimedia und Internet. Ihr Lebens- und Wirkungsraum war 1991 ab der Stunde Null der Cyberspace. Laut FAZ gelten als „Pioniere“ der digitalen Hemisphäre. 1992 starteten sie in Frankfurt mit den „Gunafa Clubbings“, die international beachteten ersten Online-Clubprojekte. Gary Danners musikalische Karriere umspannt vier Jahrzehnte und geht bis zur Beat-/Punkband The Vogue („The Frozen Seas of Io“) zurück, in der er von 1979 bis 1981 Mitglied war.

Livestream von Station Rose:

Foto @pixabay.com

Nach oben