Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

So einfach

Alles rund um Food Waste und was dagegen unternommen werden kann

Von Victoria Posch am 23. Mai 2018

Food Waste sind Lebensmittel, die für den menschlichen Konsum produziert wurden und auf dem Weg vom Feld bis zum Teller verloren gehen oder weggeworfen werden. Weltweit werden laut Schätzungen zwischen einem Drittel und der Hälfte aller produzierten Lebensmittel weggeschmissen. Frischgemüse, Kartoffeln und Brot sind dabei die Lebensmittel, die am meisten verloren gehen. In Österreich landen im Jahr circa 96.000 Tonnen genießbare Lebensmittel im Mistkübel, viele davon in privaten Haushalten.

Ursachen des Food Waste

Aber wie genau wird Food Waste verursacht? Hier sind drei bedeutende Gründe.

  • Aussehen, Normierung und Qualitätsansprüche: Da Konsumentinenn und Konsumenten gewohnt sind perfekt aussehende Waren präsentiert zu bekommen, werden viele Lebensmittel aussortiert und weggeschmissen.
  • Unfälle: Auch menschliches Fehlverhalten sowie Logistikstörungen sind dafür verantwortlich, dass Essen auf dem Weg in den Supermarkt oder in das Restaurant vorzeitig entsorgt werden muss.
  • Falsche Portionen-Kalkulation: In der Gastronomie werden oft zu große Portionen zubereitet und gekocht. Essensreste müssen Erdbeerenach europäischen Richtlinien weggeworfen werden.

Folgen von Food Waste

Das Wegwerfen von Essen belastet nicht nur das Gelbörsel, sondern auch die Umwelt. So wird durch die Produktion unnötigerweise viel Land in Anspruch genommen. Ressourcen wie Wasser werden durch Food Waste genauso verschwendet wie Geld. Außerdem werden durch das Wegwerfen von Lebensmitteln Co2-Emissionen freigegeben, die sich auf den Klimawandel schlagen. Food Waste trägt zu Ungleichheiten bei – So leidet weltweit immer noch eine Milliarde Menschen an Hunger. Zudem führt die steigende Nachfrage von Lebensmitteln zu erhöhten Preisen.

Was kann gegen das Problem unternommen werden?

Natürlich achten Supermärkte darauf so wenig verwertbare Lebensmittel wie möglich wegzuwerfen. So werden Lebensmittel teils gespendet, aber auch wir können unseren Teil dazu beitragen. Und wie?

Essen, Gemüse

  • Oft gehen wir einkaufen bevor der Kühlschrank leer ist und manche Lebensmittel verwendet wurden. Daher sollten wir vor dem Besuch beim Supermarkt unbedingt in den Kühlschrank schauen und wissen was wir wirklich brauchen. Es empfiehlt sich besser mehrmals die Woche einkaufen zu gehen und kleine Mengen zu kaufen. Zu Hause angekommen gilt es außerdem die richtige Lagerung von Lebensmitteln zu beachten.
  • Aufgrund des gesetzlich vorgeschriebenen Mindesthaltbarkeitsdatums werden oft genießbare und einwandfreie Produkte weggeschmissen. Was können wir daraus lernen? Zunehmend auf unsere Sinne zu vertrauen, denn das Mindesthaltbarkeitsdatum wird oft nur willkürlich festgelegt.
  • Mit Schönheitsmakeln leben können, denn sind wir uns mal ganz ehrlich, ein unförmiger Pfirsich mit Druckstellen schmeckt genauso gut wie ein „perfekt“ aussehender.
  • Food Sharing: Haben Sie schon von Food Sharing gehört? Unter dem Motto „Teilen statt Wegwerfen“, können Sie so Ihre überschüssigen Lebensmittel weitergeben und anderen helfen.

 

Nach oben