Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

So einfach

13 Zitate über Dankbarkeit

Von Kristin Natalie Urbanek am 12. September 2017

Die Weihnachtszeit lässt uns oft im Stress versinken, sodass wir nicht sehen, womit wir diese besinnliche Zeit eigentlich verbringen sollten. Mit Dankbarkeit. Sie ist die Formel zum Glück. 

1. Wir sind für nichts so dankbar wie für Dankbarkeit.

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
(1830 – 1916), österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin

2. Ich bin dankbar, nicht weil es vorteilhaft ist, sondern weil es Freude macht.

Lucius Annaeus Seneca
(ca. 4 v. Chr – 65 n. Chr., Selbsttötung auf Geheiß seines ehem. Schülers Nero, Kaiser v. 54 – 68 n.Chr.), römischer Politiker, Rhetor, Philosoph und Schriftsteller

3. Dankbarkeit ist ein göttliches Gefühl, sie erfüllet das Herz, aber nicht bis zum Zerspringen, sie erwärmt es, aber
nicht bis zum Fieber wie andere Gefühle.

Charlotte Bronté 1816-1855, britische Schrifstellerin
4. Dankbare Menschen sind wie fruchtbare Felder; sie geben das Empfangene zehnfach zurück.

August von Koetzebue 1761-1819, deutscher Schriftsteller
5. Keine Schuld ist dringender als die, Dank zu sagen.

Marcus Tullius Cicero 106-43 v.Chr., römischer Philosoph

6. Dankbarkeit ist der Himmel selber, und es könnte kein Himmel sein, gäbe es die Dankbarkeit nicht.

William Blake

7. Da wird es hell in einem Menschenleben,  wo man für das Kleinste loben und danken lernt.

Friedrich von Bodelschwingh

8. Für dankbare Menschenmacht das Glück gerne Überstunden.

Ernst Ferstl

9. Lasst uns dankbar sein gegenüber Menschen, die uns glücklich machen. Sie sind die liebenswerten Gärtner, die unsere Seele zum Blühen bringen.

Valentin Louis Eugène Marcel Proust

10. Gehe nie aus einem Gespräch, ohne dem anderen die Gelegenheit zu geben, mit Dankbarkeit an dieses Gespräch zurückzudenken.

Freiherr Adolph Franz Friedrich Ludwig Knigge

11. Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens.

Jean Baptiste Massillon

12. Du sollst dankbar sein für das Geringste, und du wirst würdig sein, Größeres zu empfangen.

Thomas von Kempen

13. Dank ist keine Erniedrigung, sondern ein Zeichen hellen Verstandes.

 Jeremias Gotthelf
Nach oben