Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

So einfach

Freiwillige Arbeit im Ausland

Von Victoria Posch am 15. August 2017

Egal ob in Afrika, Asien oder Südamerika – Eine gewisse Zeit im Ausland freiwillig zu arbeiten, ist eine wertvolle und bereichernde Erfahrung, die Sie Ihre ganzes Leben lang begleiten wird.

 

Was bringt es?

Hier sind fünf Gründe, um sich freiwillig zu engagieren und seinen Horizont zu erweitern:

  1. Es sind die kleinen Dinge, die zählen

    Im Zuge eines Volontariats werden Sie schnell merken, dass Geld und materielle Dinge nichts bedeuten. Es sind viel mehr die kleinen Dinge, die einen Unterschied machen: Ein Lächeln, eine Umarmung oder ein Apfel, der einem wortlos im Autobus gereicht wird. Außerdem werden Sie schnell lernen, dass man auch simpel leben kann und erkennen, was Sie nicht in Ihrem Leben brauchen. Minimalismus ist nicht grundlos im Trend.

  2. Machen Sie sich nützlich

    Wieso nicht einfach anstatt zu Hause in den Ferien rumzusitzen und Tag ein Tag aus dasselbe zu tun ins Ausland reisen und sich dort für einen guten Zweck engagieren? Nicht nur Ihre Zeit, sondern auch Ihre Bemühungen und Ihr Dasein vor Ort sind wertvoll. Sie werden sich garantiert gut fühlen, wenn Sie helfen können und Ihr Wissen weitergeben können.

  3. Schätzen Sie was Sie haben

    In einem Land wie Österreich sind wir oft damit beschäftigt uns über Dinge aufzuregen. Sei es das Wetter oder die Straßenbahn, die zu spät kommt. In einer armen Region im Ausland wird einem schnell bewusst, dass diese Dinge belanglos sind. Sie werden schnell lernen für das, was sie haben dankbar zu sein und mehr zu geben und auf andere zu schauen.

  4. Lernen Sie neue Leute kennen

    Egal ob Einheimische oder andere Helfer und Helferinnen – Während eines Projektes im Ausland lernt man viele neue Leute kennen. Ganz klar, dass man dadurch viel über andere Länder und deren Sitten erfährt. Außerdem macht das Arbeiten und Erkunden mit anderen Volunteers auch gleich mehr Spaß.

  5. Volentourism

    Ein Volontariat im Ausland zu machen, ist natürlich auch meist mit Tourismus verbunden. Vor allem bei Langzeitvolontariaten kann man die Kultur eines Landes gut kennen lernen und zahlreiche Eindrücke sammeln. Neben der Arbeit kann man nämlich am Wochenende die Zeit nützen, um Ausflüge zu unternehmen. Beim Wandern, dem Besuch eines Konzerts oder einer Tanzvorstellung oder beim Plaudern bei einem Drink – Auch das Vergnügen kommt neben dem Arbeiten nicht zu kurz.

Hier noch ein paar Organisationen, die bei der Auswahl eines Projektes im Ausland helfen:

Nach oben