Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Auszeit

7 kuriose Fakten über Kapstadt

Von Victoria Posch am 10. August 2017

Kapstadt ist für vieles bekannt. Für seine atemberaubende Landschaft inklusive dem berühmten Tafelberg, für sein großes Weinanbaugebiet, den Fußball, seine multikulturelle Soziodemographie und den traumhaften Stränden. Die Mother City, wie Kapstadt von seinen Einwohnern und Einwohnerinnen bezeichnet wird hat, aber noch weitaus mehr zu bieten. Hier sind sieben kuriose Fakten, die Sie noch nicht über die Stadt am Westkap wussten.

  1. Berliner Mauer

    Im Stadtzentrum nahe der Hauptstraße Long Street, befindet sich tatsächlich ein Teil der Berliner Mauer. Grund dafür? Er war ein Geschenk Deutschlands an Kapstadt, um Nelson Mandela und seine Bemühungen im Kampf gegen die Apartheid zu ehren.

  2. Erste Moschee Südafrikas

    In dem bunten Viertel Bo Kaap, übersetzt „oberhalb von Kapstadt“, entstand im 18. Jahrhundert „Auwal“ – die erste Moschee des Landes. Damals war das Viertel das zu Hause der vielen Sklaven und Sklavinnen, die in die Stadt gebracht wurden. Heute wird hier noch immer mehrmals täglich gebetet.

  3. Biltong

    Luftgetrocknetes Rindfleisch gilt als der absolute Lieblingssnack der Kapstädter und Kapstädterinnen. Zu finden ist er in Supermärkten oder Essensständen auf der Straße.

  4. Hauptstadt Südafrikas

    Wenn gefragt wird was die Hauptstadt Südafrikas sei, fallen die Antworten normalerweise unterschiedlich aus. Pretoria, Johannesburg oder doch Kapstadt? Kapstadt ist tatsächlich die Hauptstadt Südafrikas, aber nur zu einem Drittel. Südafrika hat nämlich drei Hauptstädte: Pretoria gilt als die exekutive Hauptstadt, Bloemfontein als die judikative und Kapstadt als die legislative Hauptstadt und ist also Sitz des nationalen Parlaments.

  5. Noon Gun

    Ja, sie haben richtig gelesen. In Kapstadt ertönt täglich um 12 Uhr mittags ein Kanonenschuss. Er wird vom Signal Hill abgefeuert und erinnert an die früheren Zeiten, in denen die Niederländer und Niederländerinnen ihre Siedlungen in Kapstadt aufbauten. Damals wurde die Kanone immer dann abgefeuert, wenn sich ein Schiff dem Kap näherte.

  6. Wettschwimmen von Robben Island

    Robben Island, eine Insel knapp 11 Kilometer von Kapstadt entfernet, ist das Alcatraz Südafrikas. Hier wurden jahrhundertelange Häftlinge und Kranke gehalten. Der bekannteste Häftling war der spätere Präsident Nelson Mandela. Heute findet jährlich ein Schwimmrennen von Robben Island bis zur Küste von Bloubergstrand statt. Die Distanz beträgt circa sieben Kilometer.

  7. Immens kurze Ampelphasen

    In Kapstadt bewegt man sich eher selten zu Fuß fort, denn im Auto ist es eindeutig sicherer. Eine Schlussfolgerung daraus sind die sehr kurzen Ampelphasen für Fußgänger und Fußgängerinnen. Meist beträgt das Intervall, um die Straße zu überqueren nicht einmal zwei Sekunden. Und wenn wir schon gerade beim Thema Autofahren sind: Ungefähr 20% der Autofahrer und Autofahrerinnen am Westkap besitzen angeblich keinen Führerschein.

Nach oben