Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Auszeit

Das Glas der Glücksmomente

Von Kristin Natalie Urbanek am 3. Juli 2017

Manchmal kann es schwer sein, die Welt aus einem positiven Blickwinkel zu sehen. Wenn wir mit Depressionen und Angstzuständen kämpfen, kommt uns jeder Tag anstrengend, schwer und lang vor. Oft kann ein veränderter Blickwinkel schon helfen. Wenn Sie einen Schritt zurücktreten und Ihr Leben „von außen“ betrachten, sehen Sie, dass viele Dinge vielleicht doch nicht so trostlos aussehen, wie es Ihnen vorkommt.

Eine ganz einfache Methode, um den Blickwinkel zu ändern und vor allem die Energie ins Positive zu lenken, ist das Glas der Glücksmomente.

 

Das Glas der Glücksmomente

Das Glas der Glücksmomente ist einfach und dadurch umso effektiver. Sie besorgen sich ein hübsches Glas oder einen Behälter. Etwas, das Sie gerne betrachten und mit Schönheit verbinden. Nun legen Sie kleine Notizzettel und einen Stift daneben. Am Ende eines jeden Tages, erinnern Sie sich an alle Glücksmomente, die es gab. Es kann ein gutes Essen, das Lächeln eines netten Kassieres, eine lange Umarmung eines lieben Menschen oder der Genuss von guter Musik sein. Völlig egal, denn es gibt kein richtig oder falsch. Wichtig ist nur, dass Sie diesen Moment als glücklich einstufen. Wenn Sie nun eine kurze Notiz davon gemacht haben, falten Sie ihn zusammen und werfen ihn in Ihr Glas der Glücksmomente. Dieses bleibt ein ganzes Jahr lang verschlossen und am Ende dieses Jahres, öffnen Sie es und erinnern sich an alle Glücksmomente.

Diese einfache Methode bedient sich vor allem einer wichtigen Sache: Achtsamkeit. 

Sind wir achtsam und lenken wir unsere Energie auf positive Dinge, so ändert sich auch unser Blickwinkel. Das Leben wirkt plötzlich nicht mehr trostlos und langweilig, denn wir erinnern uns jeden Tag an die guten Momente, die uns widerfahren sind. Sie lernen die Kunst des positiven Denkens auf spielerische Weise. Außerdem entwickeln viele Menschen auch ein gewisses Maß an Ehrgeiz, denn umso mehr Glücksmomente Sie für sich selbst schaffen, umso mehr dürfen Sie aufschreiben und umso voller und reicher wird Ihr Glas.

Probieren Sie es aus.

 

 

Nach oben