Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Auszeit

Wie man mit Furcht und Angstzuständen fertig wird

Von Kristin Natalie Urbanek am 30. Juni 2017

9647840662_ffefaefa82_zKennen Sie das, wenn man abends im Bett liegt und schön langsam richtig müde wird, sich entspannen und einschlafen will und dann kommen sie – die Gedanken, die Sie nicht schlafen lassen. Ihre Gedanken beginnen zu rasen. Hab ich die Katze gefüttert? Wird meine Katze zu dick, wenn ich sie versehentlich zwei Mal füttere? Können Katzen Diabetes bekommen?  Das ist natürlich ein witziges Beispiel aber für Menschen, die mit Furcht und Angstzuständen zu kämpfen haben, ist das keinesfalls lustig.

Wenn man sich nie entspannen kann und ständig in Angst lebt, macht das auf Dauer den Geist und auch den Körper kaputt. Es ist nicht gesund und es ist nicht angenehm.

Doch wie geht man mit diesen Zuständen um?

Beginnen Sie mit einem neuen Gedankenmuster

Stellen Sie Ihre Gedanken neu ein. Denkmuster kann man verändern. Es bedarf nur etwas Übung.

– Überlegen Sie sich, wie und was Sie denken möchten, gerade in stressigen Situationen, die Sie an Ihre Grenzen führen

– Trainieren Sie genau das. Nutzen Sie jede Gelegenheit um Ihr neues Denkmuster zu verfestigen. Freuen Sie sich über jede brenzlige Situation, denn es ist ab jetzt Ihr Training.

– Keine Angst vor Fehler! Gerade zu Beginn wird es Ihnen nicht gelingen, Ihr neues Denkmuster immer anzuwenden. Sie werden es vergessen oder manchmal nicht stark genug sein. Aber geben Sie nicht auf! Keine Angst vor Fehlern – sie passieren. Geben Sie nur nicht auf.

Imaginieren Sie Ihr neues Ich 

Wie würden Sie gerne sein, wenn Sie keine Furcht und keine Angstzustände verspüren würden? Würden Sie Dinge anders machen? Würden Sie Aktivitäten machen, die Sie sich jetzt nicht trauen? Was sind Ihre Träume und vor allem, was ist Ihre Traumvorstellung von Ihrem neuen Ich?

Malen sie sich ein detailgetreues Bild aus und stellen Sie sich dieses vor. Täglich. Mehrmals. So oft es geht. Das Bild sollte Sie glücklich machen, nur dann ist es perfekt. Umso öfter Sie sich dieses Bild vorstellen, umso mehr wird es zur Realität. Glauben Sie an die Kraft der Gedanken. Sie ist real und stärker als jegliche Pharmazie.

Sammeln Sie Erfolge und positive Erfahrungen 

Schaffen Sie sich ein kleines Notizbuch an. Schreiben Sie darin alle positiven Erfahrungen und alle Erfolge auf. Völlig unwichtig, wie klein diese sind. Jedes Mal, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie es nicht schaffen werden oder können, dann lesen Sie nach, was Sie schon erreicht haben. Unterstützen Sie sich selbst!

Gefunden über: dailygood.org; Bild: Cl W P

 

Nach oben