Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Pleasure

Ein paar Gründe, warum Sex die beste Medizin ist

Von Kristin Natalie Urbanek am 21. Juni 2017

Sex lindert Depressionen

Beim Sex werden unzählige Endorphine – also Glückshormone freigesetzt, die dazu führen, dass wir uns glücklicher und besser fühlen. Dank der Kombination mit dem Liebeshormon Oxytocin können sogar milde Depressionen gelindert werden. Eine hohe Dosis dieses Hormons – wie es beim Liebesspiel freigesetzt wird, mindert Angstgefühle, macht weniger schmerzempfindlich und aktiviert zugleich das Immunsystem.

Hilft bei Allergien

Tatsächlich wirkt Sex wie ein natürliches Antihistaminikum und hilft sowohl bei Asthma wie auch bei Heuschnupfen.

Verbrennt Kalorien

Workout und dabei noch Spaß? Kein Scherz – einfach nur Sex. Denn alleine in der Missionarsstellung verbrennen Sie ungefähr 40 Kalorien pro Minute. Bei komplizierteren Stellungen erhöht sich diese Anzahl natürlich.

Schönheitskur für Haut und Haar

Teurer Besuch im Schönheits-Spa? Können Sie sich sparen, denn Sex ist ein wahres Schönheitselixier. Beim Sex werden nicht nur jede Menge an Glückshormonen produziert, die uns ein Lächeln auf die Lippen zaubern – was, wie wir finden, besser als jedes Beautyprodukt wirkt – sondern, auch erhöhte Mengen an Östrogen, die für strahlendes Haar und weiche Haut sorgen. Und durch das Schwitzen, werden die Poren auch noch tiefen-gereinigt.

Der wunderbare Teufelskreis

Sie wollen viel Sex haben? Dann sollten Sie viel Sex haben. Tatsächlich ist Sex die beste Medizin für ein reges Sexualleben. Je häufiger eine Person sexuell aktiv ist, desto mehr Pheromone werden vom Körper abgesondert. Und diese wirken wie ein natürlicher Lockstoff. Also ein wunderbarer Teufelskreis.

Bild: you meYuliya Libkina

 

Nach oben