Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Entspannung, So einfach

„Es gibt keinen Freund der so loyal ist wie ein Buch“ – Ernest Hemingway

Von Sonja Zuckerstaetter am 17. Februar 2017

Bücher, im Besonderen Romane, bereichern das Leben. Nicht etwa, weil sie zur Bildung beitragen oder der Unterhaltung dienen. Sondern weil sie einem buchstäblich die Möglichkeit geben, die Gedanken anderer Menschen zu lesen. Filme zeigen uns Geschichten. Sie zeigen uns Protagonisten, die etwas erleben. Aber sie vermögen einem nicht einen Blick in die Persönlichkeit der Protagonisten zu geben, wie es Bücher tun. Noch dazu ist die Gedankenwelt eines Protagonisten gleichzeitig auch immer ein Teil der Gedankenwelt des Autors.

Buecherei

Wie oft haben wir uns schon gewünscht Gedanken lesen zu können? Dabei haben wir übersehen, dass wir es durch Bücher tatsächlich können. Aber welchen Nutzen können wir daraus ziehen? Wir können etwas über uns selbst und über das Leben lernen. Vermutlich hat jeder einzelne Mensch sich schon mindestens einmal eigenartig gefühlt aufgrund der eigenen Gedanken. Wir planen zu viel; gehen ganze Gespräche im Kopf durch, die wir nie führen werden; sind grundlos paranoid; diskutieren mit uns selbst; gehen Erinnerungen immer wieder durch. Manchmal ist es schwer zu glauben, dass wir nicht die Einzigen sind, die das tun. Romane zeigen uns genau das: Wir sind nicht alleine, es gibt andere Menschen, die ähnlich denken wie wir.

Bib

Bücher können uns mehr über andere Menschen verraten als Menschen selbst es je tun würden. Ja, wir reden viel miteinander. Unter Freunden kennt man sich gut, man vertraut sich vieles an. Aber unsere wahren Gedanken verbergen wir dennoch oft. Es gibt immer etwas, dass wir nicht sagen. Genauso ist das bei unserem Gegenüber auch. Wir erfahren oft nur die halbe Geschichte. Bücher sind da anders. Sie verschweigen und beschönigen nichts. In Büchern liest man auch die verborgenen Gedanken der Protagonisten und damit auch Autoren. In Büchern, auch wenn die Geschichten erfunden sind, erfahren wir mehr Wahrheit als sonst. Deshalb können wir Bücher auch als Ratgeber sehen. Wie gehen die Protagonisten mit ihren Gedanken und Gefühlen um? Wie schaffen sie es zum Happy-End? Bücher können uns mehr helfen als so manche Freunde, solange wir ihre Wert und ihre Hilfe erkennen!

Bilder: flickr/ Thomas Leuthard; flickr/ Jon Westra

Nach oben