Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Genuss

Tun Sie Gutes und reden Sie darüber

Von Kristin Natalie Urbanek am 9. Februar 2017

Need a helping hand?Wenn man etwas Gutes tut, fühlt sich das auch richtig an. Es ist altbekannt, dass es eine bestärkende Wirkung für einen selbst hat, wenn man anderen hilft und sich für jemanden einsetzt. Nach einer guten Tat hat man meist ein unglaublich entspanntes und wohltuendes Gefühl. Doch dieses lässt sich noch steigern, und zwar indem man danach darüber redet.

Es ist einfach, hat aber eine große Wirkung: Lassen Sie Ihre Mitmenschen daran teilhaben, wenn Sie gute Taten vollbringen und Sie werden sehen, dass sich das ohnehin schon gute Gefühl zusätzlich verstärken lässt.

Warum dem so ist, kann man einfach erklären: Es wirkt sich positiv auf unser Gemüt aus, wenn wir uns die Anerkennung unseres Freundeskreises oder unserer Verwandten verdienen. Es ist selbstverständlich ein Unterschied, ob man mit einer guten Tat prahlt oder nur von ihr erzählt. Die wenigsten ernten Anerkennung, wenn sie sich selbst in den Himmel loben. Doch das ist auch nicht der Sinn der Sache. Hierbei geht es nur um ein Gespräch, in dem man sich erlaubt zu erwähnen, dass man etwas Positives vollbracht hat und darauf stolz ist. Ein wenig Übertreibung schadet ab und zu sicherlich nicht, denn die meisten Menschen suchen auf unterschiedlichste Art und Weise nach Anerkennung. Daher ist es nicht verwerflich, unsere Mitmenschen auf unsere guten Charakterzüge aufmerksam zu machen.

Aber das Wichtigste ist, die gute Tat tatsächlich zu vollbringen. Was man danach mit den Erfahrungen anstellt, bleibt jedem und jeder selbst überlassen.

Bild: Flickr/ Leo Grübler

Nach oben