Voriger Nächster Channel wählen
Now playing:

Pleasure

Yoga – die nackte Wahrheit

Von Silke Winter am 16. April 2014

nudeyogaDie über 2000 Jahre alte indische Lehre der Selbsterkenntnis über geistige und körperliche Übungen hat sehr viele Facetten und unterschiedliche Schulen. Viele betreiben es akribisch und manche nur gelegentlich, mit Yoga ist eben Vieles möglich! Doch nun macht sich schön langsam ein neuer Trend bemerkbar, der seinen Anfang in verschiedenen Yoga-Schulen in den USA gemacht hat – nämlich Yoga nackt in der Gruppe zu praktizieren. Natürlich praktizieren schon seit Erfindung des Yoga manche Menschen selbiges nackt, es trägt als solches die Bezeichnung „Nagna“, aber als breitenwirksamer Fitness-Trend ist das doch eine Neuheit.

Abgesehen von der erhöhten Bewegungsfreiheit durch den Wegfall lästiger Textilien, hat diese Variante aber auch noch andere Vorteile. Erstmal sind alle in der Klasse durch die Nacktheit gleich, Unterschiede durch Designer-Sportswear fällt mal weg. Was aber noch viel wichtiger ist, ist das erhöhte Bewusstsein gegenüber dem eigenen Körper und das völlige Selbst-Sein ohne irgendwelchen Schickschnack. Eine Studentin aus Wisconsin sagt dazu: „Ich fühle mich stärker, wenn ich Yoga nackt ausübe, denn anfangs fühlt man sich sehr verletztlich aber wenn man das mal überwunden hast, fühlst du dich umso stärker.“

Die natürliche Angst des Menschen vor Nacktheit ist natürlich ein Kernpunkt dieser Praxis und eine Yoga-Lehrerin von Naked Yoga London sagt dazu: „Wir hatten hier viele Frauen, die Probleme mit ihrem Körper hatten, die sich übergewichtig oder unattrakiv fühlten. Unsere Klassen haben ihnen allen sehr geholfen. Wenn man diese Urangst vor dem Nacktsein überwindet und damit OK ist, ist das ein Triumph.“

Es wird sich zeigen, ob sich diese besonders befreite Variante des Yoga auch in unseren Breiten durchsetzen wird. Es kann allerdings auch durchaus sehr ästhetisch sein, wie dieses Video beweist:

 via www.independent.co.uk

Nach oben