LoungeFM

LFM UKW Wien Button 8

Die sanfte Revolution am Arbeitsplatz: Slow Management

Von Michaela Ambos am 16. März 2010

Ändern Sie bewusst Ihre ArbeitseinstellungEine überaus begrüßenswerte Entwicklung in der Wirtschaft, könnte die Idee des “Slow Managements” von Max Palla einläuten. Analog zur allseits bekannten Slow Food-Bewegung könnten die negativen Eigenschaften wie uniform, globalisiert, freudlos und gierig des im übertragenem Sinne “Fast Managements” vielleicht in Zukunft durch individuell, lokal, regional und situativ ersetzt werden.

Statt dem weltweit eindrucksvoll misslungenen “Speed Kills”, kann manchmal ganz im Gegenteil bewusst eingesetzte Entschleunigung viel eher der Schlüssel zum Erfolg sein und schont nebenbei auch noch die Mitarbeitenden.

Zeit ist heutzutage ja ein überaus seltenes Gut geworden und daher sollten wir dessen Umgang noch viel genauer überdenken. Warum haben wir keine Zeit? Warum ist kurzfristig kein Termin möglich? Wie setze ich meine Wertigkeiten? Zeitautonomie wieder gewinnen heißt hier das Schlüsselwort. Und sich auch wieder einmal Zeit nehmen für Außergewöhnliches. Denn wer sagt, dass die Lösung des lange ergrübelten Problems nicht beim Museumsbesuch oder Spazierengehen kommt anstatt im Büro.

Wer als erfolgreich gelten will arbeitet rund um die Uhr, ist quasi immer im Dienst. Aber auch dies ist oft falsch verstandenes Prestige-Denken. Abgesehen davon, dass man sich mit dieser Einstellung ständig am Rande des Burn-outs bewegt, gibt es ebenso Tätigkeiten, die Sie auf keinen Fall 24 Stunden am Tag im Auge behalten sollten. E-Mails beispielsweise sollten Sie nur innerhalb einer kurzen, festgelegten Zeitspanne behandeln, ansonsten werden Sie nur von anderen, vielleicht wichtigeren Dingen abgelenkt, wenn Sie immer wieder Ihren Posteinfgang nach Neuem kontrollieren.

Wenn wir also diverse Dinge, die sich in unserem Berufsleben festgefahren haben, wieder neu überdenken und bewerten, könnte dies neben Stressabbau auch erneut Spaß und Begeisterung in unsere Job bringen. Und das ist doch ein echter Anreiz, oder?

Für mehr Informationen zu diesem Thema lesen Sie das Interview mit Max Palla auf DerStandard.at oder unsere 5 Tipps für einen stressfreieren Arbeitsalltag.

Bild: Freedigitalphotosnet/ Folla Uomo